Dank internationalem Content Marketing Inhalte gekonnt außerhalb Deutschlands verbreiten

Wer online verkauft, stellt schnell fest, dass die Kunden oft aus dem Ausland kommen. Globalisierung nimmt immer weiter zu und vor allem im Internet gibt es schon längst keine Grenzen mehr. Content Marketing kommt vor allem dann ins Spiel, wenn Du international Fuß fassen und Deine potenziellen Kunden gezielt erreichen möchtest. Im Folgenden zeigen wir Dir, wie Du die ideale Strategie entwickelst und geben Dir Tipps, wie Du das Beste aus Deinen Inhalten herausholen kannst!

Was ist internationales Content Marketing?
Ist Content Marketing für alle Unternehmen geeignet?
Step by Step: So gelingt Dir eine gute Content Marketing Kampagne
Was ist bei Keyword(-Recherche), Linkbuilding und Co. international zu beachten?
Wie misst Du den Erfolg Deiner Content Marketing Strategie?
Fazit: Internationales Content Marketing ist Dein Weg, um über Landesgrenzen hinweg erfolgreich zu sein

Was ist internationales Content Marketing?

Content Marketing befasst sich mit der Verbreitung hochwertiger Inhalte im Internet. Dadurch soll eine Bindung zum Kunden aufgebaut und dauerhaft gefestigt werden. Der dabei genutzte Content kann informieren, beraten und/oder unterhalten und ist auf Deine Zielgruppe abgestimmt. Die Inhalte zielen darauf ab, nachhaltig Traffic zu generieren und Mehrwert zu bieten.

Auch über Landesgrenzen hinweg kannst Du Inhalte so einsetzen, um Deine potenziellen Kunden zu erreicht. Der Content wird dabei immer auf Länderbasis und entsprechend der dortigen Anforderungen erstellt oder eine entsprechende Übersetzung angefertigt. Bei internationalem Content Marketing gibt es deshalb einige Fallstricke und Besonderheiten, die Du Dir bewusst machen solltest. Nur so gelingt es Dir auch im Ausland Deinen Content nachhaltig zu verbreiten und Kundenbeziehungen zu stärken.

Die wichtigsten Faktoren in der Kurzübersicht:

Hier bekommst Du direkt einen Überblick über die wichtigsten Faktoren, die zu erfolgreichem internationalem Content Marketing gehören:

Details zu den jeweiligen Aspekten erhältst Du im weiteren Verlauf des Artikels.

Ist Content Marketing für alle Unternehmen geeignet?

An sich eignet sich Content und dessen gezielte Vermarktung für alle Unternehmen. Dabei ist es egal, in welcher Branche Du tätig bist – sobald Du etwas über das Internet vertreiben oder Deine eigene Internetpräsenz optimieren möchtest. Dieser Prozess hilft Dir dabei, sichtbarer zu werden sowie Deine Zielgruppe besser zu erreichen und anzusprechen.

Achtung: Sollte dies nicht der Fall sein und Du beispielsweise keine eigene Website besitzen, lohnt sich Content Marketing für Dich natürlich nicht.

Step by Step: So gelingt Dir eine gute Content Marketing Kampagne

Um Deinen Content effektiv zu verbreiten, musst Du Dir eine gut durchdachte Strategie zurechtlegen. Das ist das Grundgerüst Deines Content-Erfolgs im Ausland. Wir zeigen Dir, wie Du Schritt für Schritt vorgehen musst!

Step 1: Deine Zielgruppe für internationales Content Marketing – wen möchtest Du ansprechen?

Marketing funktioniert nur, wenn Du weißt, auf wen Du es ausrichten sollst. Deshalb ist und bleibt die Basis einer jeden Strategie die Zielgruppenanalyse. Andernfalls riskierst Du hohe Streuverluste, die sich negativ auf Deine Performance, Deinen Erfolg und letztlich auf Deinen Geldbeutel auswirken. Zusätzlich hinterlässt eine falsch ausgespielte Kampagne einen bleibenden negativen Nachgeschmack bei den Nutzern. Diese fühlen sich nicht angesprochen und haben im schlimmsten Fall sogar den Eindruck, dass die Inhalte spamy sind. Das solltest Du vermeiden! Um auf Nummer sicher zu gehen, musst Du Dich deshalb, neben einer gezielten Zielgruppenanalyse, mit den kulturellen Unterschieden und Charakteristiken Deines Ziellandes auseinandersetzen. Oftmals sind es nur Feinheiten, doch diese können für den Erfolg oder Misserfolg Deiner Inhalte entscheiden. Nur mit der richtigen Vorbereitung kannst Du Deine Kampagne vollumfänglich und ideal auf die Kunden und den Markt vorbereiten.

Tipp: Du möchtest wirklich sicher sein, wie die Mentalität eines Landes ist? Muttersprachler oder Einheimische können Dir wertvolle Insights liefern und Dich bestens bei der Planung und Umsetzung von Content Marketing Kampagnen unterstützen!

Step 2: Welche Ziele verfolgst Du mit Deiner Content Marketing Kampagne?

Um eine Kampagne erfolgreich durchführen zu können, sollte Dir natürlich im Voraus bewusst sein, welche Ziele Du überhaupt erreichen möchtest. Bei Content Marketing können diese unterschiedlich aussehen:

Natürlich kannst Du mit einer Content Marketing Kampagne auch mehrere Ziele verfolgen. Vor allem bei der Erschließung eines neuen Ziellandes ist sind häufig mehrere der oben genannten Punkte relevant.

Step 3: Das richtige Thema finden – wofür interessiert sich Deine Zielgruppe?

Auch bei der Themenfindung können Muttersprachler wichtige Einblicke aus ihren Herkunftsländern geben. Dadurch helfen sie maßgeblich bei der Themenfindung. Gemeinsames Brainstorming unterstützt diesen Prozess außerdem und erweitert das Spektrum der einzelnen Teilnehmer.

Hinweis: Dabei zählt jeder Gedanke – es gibt weder Wertung noch Kritik! Nur so schaffst Du es, der Kreativität freien Lauf zu lassen und möglichst viele Ideen zu sammeln.

Zusätzlich hilft Dir eine Recherche im Internet. Wirf dabei einen Blick auf Deine direkten Wettbewerber und analysiere deren Inhalte. Eventuell findest Du auch hier bereits Themen, die für Deine eigene Content Marketing Kampagne interessant sein könnten.

Um eine endgültige Auswahl zu treffen, wirfst Du im Nachgang einen Blick auf Deine Themensammlung und prüfst jedes einzeln auf folgende Aspekte:

Step 4: Mit diesen Content-Formaten kannst Du punkten

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Deine Inhalte gut aufzubauen. Wie genau Du diese aber präsentieren möchtest, liegt nicht nur an Dir persönlich, sondern ebenfalls an den Erwartungen der Zielgruppe. Spannende, interessante Inhalte fesseln Deine Nutzer und sorgen so dafür, dass Deine Content Marketing Kampagne erfolgreich wird.

Tipp: Um herauszufinden, welche Content-Art für Dein Thema am besten ist, kannst Du auf eine SERP-Analyse zurückgreifen. Durch die Verwendung von passenden Suchbegriffen kannst Du hierbei nämlich bereits erkennen, was Google den Suchenden ausspielt. Sind es eher Infotexte, Ratgeber, eBooks, Studien oder doch etwas ganz anderes? Anhand dieser Ergebnisse kannst Du entscheiden, wie Du Dein Thema aufbereiten möchtest, um sowohl den Nutzern als auch der Suchmaschine gerecht zu werden.

Folgende Medien könnten für Deine Kampagne interessant sein:

VORTEILENACHTEILE
REDAKTIONELLE TEXTE & ARTIKEL• Kostengünstig
• Leicht zu produzieren
• Erhöhen die Verweildauer auf Deiner Website
• Verbessern Rankings und somit die Sichtbarkeit Deiner Seite
• Externe Blogger verlinken Inhalte gerne
→ sorgen für Backlinks
• Inhalte müssen fachlich fundiert sein
• Weniger „schön“ zu verbreiten, da nur Link auf Website und kein separates Medium
E-BOOK / WHITEPAPER• Hohe Informationsdichte
• Ansprechendes Layout mit Grafiken, Tabellen, etc.
• Sehr umfangreich
→ Keine Grenzen in Bezug auf Umfang
• Lesermehrwert kann ausführlich erarbeitet werden
• Kann zusätzlich zur Online- auch als Printversion verbreitet werden
• Zeitintensive Erstellung
• Hoher Kostenfaktor
• Kann durch Umfang schnell ausartenLänge und Fachbegriffe können abschrecken
• Falls Interviews gewünscht: Externe Partner müssen gefunden werden
INFOGRAFIKEN• Informationen komprimiert auf einen Blick
• Lässt sich leicht verbreiten
• Zielgruppenrelevante Aufbereitung (z. B. für Kinder) möglich
• Tendenz zur Unübersichtlichkeit bei zu vielen Daten
STATISTIKEN, STUDIEN & RANKINGS• Flexibel in der Gestaltung
• Glaubwürdigkeit sehr hoch
• Glaubwürdigkeit, Aktualität und Relevanz vereinfachen die Verbreitung und führen zu vielen Erwähnungen
• Sehr aufwendig und oft mit hohem Zeitaufwand verbunden
• Datenumfang bei manchen Themen vorab nicht abschätzbar
• Kann sehr teuer werden, wenn Institute zur Datenerhebung hinzugezogen werden
• Ausarbeitung in Schriftform, die Ergebnisse erläutert, wird benötigt
INTERAKTIVE INHALTE
(z.B. Spiele, interaktive Grafiken, etc.)
• Fesselt den Nutzer
• Prägt sich stark ein und fördert so die Brandawareness
• Mitmach-Content eignet sich gut für schwerer verständliche Themen
• Sehr aufwendig zu produzieren
VIDEO-TUTORIALS / WEBINARE• Detaillierteres Vorstellen und Erklären möglich
• Informationen werden gebündelt und verständlich vermittelt
• Komplexe Themen lassen sich gut gliedern
• Videos müssen gekonnt produziert werden, sonst wirken sie „minderwertig“
• Informationen müssen gezielt für Zuschauer und Video-Format aufbereitet werden

Oftmals ist nicht ein Medium an sich die Lösung, sondern eine Mischung aus mehreren Content-Formaten. Du kannst beispielsweise in einem Whitepaper wunderbar Grafiken und Statistiken einbauen oder eine interaktive Infografik für Deine Zielgruppe erstellen.

Step 5: Passende Kampagnenpartner finden

Je nachdem, wie Du Deine Kampagne aufziehen möchtest, können Dir Partner das Leben sehr erleichtern. Unternehmen, Organisationen, Vereine oder Einzelpersonen, die bereits einen gewissen Experten-Ruf in der Branche haben, können aktiv Einfluss auf die Inhalte nehmen. Bekannte Namen bringen Dir Prestige und erhöhen die Chance, dass Inhalte geteilt werden. Nutzt Du ein und dieselbe Kampagne für mehrere Länder, kann es Sinn machen, mit unterschiedlichen oder mehreren Partnern zusammenzuarbeiten. Das erhöht die Reichweite am jeweiligen Markt.

Step 6: Inhalte übersetzen und an das Zielland anpassen

Die bloße Übersetzung der Inhalte allein reicht häufig nicht aus – Inhalte müssen an das jeweilige Zielland angepasst werden. Sicher ist durch eine Übersetzung zumindest die Sprachbarriere überschritten, dennoch erzielst Du nur dann den maximalen Effekt, wenn sie auf die Ansprüche der Zielgruppe und die marktspezifischen Besonderheiten ausgerichtet sind.

Tipp: Auch hier sind Einheimische und Muttersprachler sehr von Vorteil, da sie entsprechende länderspezifische Anforderungen, Sprachweisen oder Trends kennen. Solltest Du mit Übersetzungsagenturen arbeiten ist es wichtig zu klären, ob der Übersetzer diese Voraussetzungen erfüllt.

Step 7: Durch Landingpages Inhalte richtig präsentieren

Natürlich reicht es nicht nur, das richtige Format für Deine Inhalte zu finden, auch die Präsentation dieser ist entscheidend. Hierfür eignen sich beispielsweise Landingpages, die Du durch Keyword-Recherchen gezielt auf Dein Thema und das Zielland angepasst. Denn: Ist die Landingpage auch noch für Suchmaschinen optimiert, verstärkt sich der Effekt der Seiten und sorgt für eine Verbesserung der Rankings in der entsprechenden Region. So wirst Du und Deine Content Marketing Kampagne international sichtbarer.

Wichtig: Der Inhalt der Seite sollte nie werblich wirken, ansonsten schreckst Du Deine Leser ab!

Folgende Anforderung sollte Deine Landingpage außerdem erfüllen:

Step 8: Mit gezieltem Content Outreach die Verbreitung Deiner Inhalte boostern

Deine Inhalte sind erstellt und bereit, im Netz verbreitet zu werden. Das heißt: Zeit für aktiven Content Outreach! Gezielte Maßnahmen sorgen hier für einen regelrechten Boost und Bekanntheitssteigerung Deiner Kampagne. Seeding kann beispielsweise dabei helfen, Backlinks zu generieren.

Tipp: Nimm mit den Webmastern und potenziellen Kooperationspartnern persönlich Kontakt auf. Ein Gespräch kann dabei der notwendige Eisbrecher sein, der Dir hilft, Deinen Ansprechpartner von Deinem Content zu überzeugen.

Auch durch gezielte Online PR-Maßnahmen kannst Du dafür sorgen, dass sich Deine Inhalte im Internet verbreiten. In diesem Zusammenhang kontaktierst Du Webmaster, die themenrelevante Websites führen, erklärst ihnen Dein Projekt und versuchst sie davon zu überzeugen, Deine Inhalte auch über ihre Website zu verbreiten. Hierfür ist Mehrwert-Content unbedingt notwendig, da es keine Partnerschaft geben wird, wenn der Webmaster keinen Nutzen für seine Leserschaft sieht.

Dabei ist es jedoch wichtig, dass Du auf den richtigen Kanal setzt! Beispielsweise sind Social Media Kanäle, die in Deutschland angesagt sind, nicht direkt auch für die USA, Asien und Co. relevant. Auch die Marktmacht der Suchmaschinen ist von Land zu Land unterschiedlich. Analysiere deshalb genau, welche Kanäle und Plattformen für Dein Zielland passend sind.

Welche Suchmaschine ist wo aktiv? – Ein Blick auf die Weltkarte
Welche Suchmaschine ist wo aktiv? – Ein Blick auf die Weltkarte

Was ist bei Keyword(-Recherche), Linkbuilding und Co. international zu beachten?

„Andere Länder, andere Sitten“, dieses Sprichwort ist weithin geläufig und das zurecht. Verschiedene Sprachen, kulinarische Spezialitäten, vielfältige Kulturen, geografische Besonderheiten und variierende Religionen – es gibt viele Aspekte, die Länder voneinander unterscheiden. Diese wiederum fließen in die unterschiedlichen Steps Deiner Content Marketing Kampagne ein.

Die Keyword-Recherche und das richtige Keyword

Eine auf Dein Zielland ausgelegte Keyword-Analyse ist die Basis Deines Contents und auch der erste Schritt zum Erfolg. Sie ist außerdem wichtig, wenn Du weitere Optimierungsmaßnahmen durchführen möchtest. Beachte dabei, dass sich das individuelle Suchverhalten in verschiedenen Ländern häufig stark unterscheidet. Google Trends kann Dir helfen, Einblicke in länderspezifische Keywords zu erhalten. Auch das Tool Sistrix unterstützt Dich dabei, international geeignete Suchbegriffe zu finden. Zusätzlich kannst Du Google auf Dein Zielland umstellen, um über eine SERP-Analyse weitere Einblicke zu erhalten.

Hier bekommst Du eine genaue Anleitung zum Thema Keyword-Recherche!

Content Anforderungen – Diese thematischen/inhaltlichen Besonderheiten gilt es zu beachten!

Was in Deutschland anrüchig erscheint, ist in anderen Ländern oft gar kein Problem. In Tschechien wird beispielsweise mit dem Thema Sexualität wesentlich offener umgegangen. Derartige kulturelle Besonderheiten oder Fettnäpfchen kennst und vermeidest Du nur durch die Zusammenarbeit mit Muttersprachlern. Dabei ist es egal, ob dieser den Content erstellt oder ihn lektoriert. Auch bestimmte Phrasen oder Bezeichnungen werden im Deutschen verwendet, im Ausland wiederum nicht. Der deutsche Suchbegriff Fahrrad wird beispielsweise in der Schweiz nicht genutzt, da hier das regional gebräuchliche Wort „Velo“ verwendet wird.

Merke: Vor allem bei Ländern, in denen die gleiche Sprache gesprochen wird, ist es wichtig mit Muttersprachlern zusammenzuarbeiten, um korrekte Begriffe und Schreibweisen für Deine Inhalte zu garantieren.

Die richtige Technik als Basis

Wenn Du internationalisieren möchtest, musst Du auch technisch darauf vorbereitet sein. Auch die beste Content Marketing Kampagne bringt Dir nichts, wenn diese nicht stimmt. Hierfür solltest Du Dir Gedanken über Deine Domainstrategie machen. Für Suchmaschinen ist dies ein relevanter Faktor, wenn es um Deine Sichtbarkeit im Ausland geht. Außerdem können sie Deine Website nur über die Domain einem bestimmten Land zuordnen. Mache Dir also im Voraus klar, wie Dein internationaler Website-Auftritt aussehen soll.

Tipp: Einen ausführlichen Überblick zur Wahl der richtigen Domain findest Du in unserem eo:magazine-Artikel über internationale Domainstrategien.

Zusätzlich ist es wichtig zu garantieren, dass Dein übersetzter Content nicht als Duplikat gewertet wird. Auch hierfür gibt es technische Hilfsmittel, die eben dies vermeiden. Mithilfe des hreflang-Attributs kannst Du Deine Website geografisch und sprachlich ausrichten und übermittelst so den Suchmaschinen, wohin Deine Inhalte gehören.

Merke: Duplicate Content sehen Suchmaschinen gar nicht gerne. Mit dem hreflang-Attribut kannst Du diesem vorbeugen. In unserem eo:magazine bekommst Du einen ausführlichen Einblick in die ideale Umsetzung des hreflang.

Gezieltes Linkbuilding

Bei einer gezielten Vermarktung Deines Contents im Ausland hilft Dir suchmachinen-konformer Linkaufbau. Das heißt, dass lediglich White Hat-Linkbuildingmethoden zum Einsatz kommen. Zusätzlich ist wichtig, dass die von Dir aufgebauten Backlinks von themenverwandten Websites stammen. So erhöhst Du die Relevanz Deines eigenen Contents für die Suchmaschine, was wiederum zu einer Verbesserung Deiner Rankings führt.

Du möchtest weitere konkrete Tipps zu internationalem Linkmarketing? Dann wirf einen Blick in unser Whitepaper!

Wie misst Du den Erfolg Deiner Content Marketing Strategie?

Deine Content Marketing Kampagne verfolgt ein bestimmtes Ziel – sei es Umsatzsteigerung, höhere Verkaufszahlen, mehr Traffic auf der Website oder bessere Rankings. Indem Du die Entwicklungen vom Start bis zum Ende der Kampagne miteinander vergleichst, bekommst Du einen genaueren Einblick zum Erfolg Deiner Maßnahmen. Doch das reicht natürlich noch nicht. Einige Aspekte solltest Du unbedingt im Blick behalten.

Wirfst Du einen genaueren Blick auf den Besucherfluss und betrachtest, woher diese kommen, bekommst Du detailliertere Informationen. Die Conversion Rate ist ebenfalls ein wichtiger Indikator für den Erfolg Deiner Kampagne. Anhand dieser kannst Du feststellen, ob Nutzer die von Dir gewünschte Aktion erfüllt haben. Ist dies nicht der Fall, beginnt die Fehlersuche. Eine schlechte Conversion Rate kann beispielsweise auf Folgendes hindeuten:

Fazit: Internationales Content Marketing ist Dein Weg, um über Landesgrenzen hinweg erfolgreich zu sein

Mit Content Marketing Kampagnen baust Du über Landesgrenzen hinweg nachhaltig Sichtbarkeit auf. Doch eine gute Kenntnis von Kultur und Sprache Deiner potenziellen Kunden ist das A und O! Muttersprachler sind für Deine Ambitionen im Ausland sehr hilfreich. Sie geben Dir nicht nur wertvolle Insights zu Kultur, Trends und Gepflogenheiten, sondern haben auch die sprachlichen Kenntnisse, um Dir bei der Content Erstellung zu helfen. Zusätzlich können sie Dir bei der Verbreitung der Inhalte hervorragend unter die Arme greifen. So gelingt Dir Content Marketing auch international.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000