Retargeting

Was versteht man unter Retargeting?

Retargeting ist eine Online-Marketing-Strategie, die es Unternehmen ermöglicht, gezielt Werbung an Personen auszuspielen, die bereits Interesse an ihren Produkten oder Dienstleistungen gezeigt haben. Dabei wird ein Besucher, der die Webseite des Unternehmens besucht oder auf eine Anzeige geklickt hat, mit Hilfe von Cookies identifiziert und kann spÀter mit gezielter Werbung angesprochen werden. Diese Werbung kann auf verschiedenen KanÀlen ausgespielt werden, wie zum Beispiel auf anderen Webseiten, mit Displaywerbung, in sozialen Medien oder per E-Mail.

Wie funktioniert Retargeting?

Retargeting basiert auf der Idee, dass fĂŒr potenzielle Kunden, die bereits Interesse an einem Produkt oder einer Dienstleistung gezeigt haben, die Wahrscheinlichkeit zu einem Kaufabschluss höher ist.

Durch gezielte Werbeanzeigen kannst Du genau diese Personen ansprechen und Dein Marketingbudget effektiver einsetzen.

Durch die stetige Anpassung der Werbung an die BedĂŒrfnisse und Interessen des Besuchers kann Retargeting auch dazu beitragen, dass der Besucher sich stĂ€rker mit der Marke oder dem Unternehmen identifiziert und langfristig eine positive Beziehung aufbaut.

Warum ist Retargeting so wichtig?

Der Zweck von Retargeting besteht darin, die Conversion Rate zu steigern, indem es Besucher daran erinnert, dass sie Interesse an einem bestimmten Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung von Dir haben. Wenn ein Besucher die Webseite verlĂ€sst, ohne eine Aktion auszufĂŒhren, wie zum Beispiel einen Kauf zu tĂ€tigen, kann Retargeting dazu beitragen, dass der Besucher zurĂŒckkehrt und den Kauf tĂ€tigt. Durch gezielte Werbung können Unternehmen auch zusĂ€tzliche Produkte oder Dienstleistungen bewerben, die fĂŒr den Besucher von Interesse sein könnten.Retargeting ist eine effektive Online-Marketing-Strategie, die von Unternehmen jeder GrĂ¶ĂŸe und in jeder Branche eingesetzt werden kann. Es erfordert jedoch eine sorgfĂ€ltige Planung und Umsetzung, um sicherzustellen, dass die Werbung gezielt und effektiv eingesetzt wird.

Unternehmen sollten sich bewusst sein, dass Retargeting auch als störend empfunden werden kann, wenn es zu hÀufig oder unangemessen eingesetzt wird.

Deine eigene Retargeting Kampagne erstellen

Um eine erfolgreiche Retargeting-Kampagne zu erstellen, gibt es einige Schritte, die Du beachten kannst, um Erfolge zu erzielen:

  1. Definieren Deine Zielgruppe:
  2. Bevor Du Deine Retargeting-Kampagne startest, musst Du Deine Zielgruppe definieren. Eine Möglichkeit hierfĂŒr wĂ€re zum Beispiel, die Besucher Deiner Webseite zu analysieren und Daten wie Alter, Geschlecht, Interessen und Kaufverhalten zu sammeln. Dadurch kannst Du Deine Zielgruppe besser verstehen und gezielte Werbung erstellen, die auf ihre BedĂŒrfnisse und Interessen abgestimmt ist.

Wir zeigen Dir gerne, wie du eine Zielgruppenanalyse richtig durchfĂŒhrst 😊

  1. Platziere das Retargeting-Tag auf Deiner Webseite:
    Dieser Remarketing-Tag kann entweder ĂŒber den Google Tag Manager (GTM) implementiert werden oder, solltest Du keinen GTM im Einsatz haben, dann kannst Du den Code auch direkt auf Deiner Website implementieren. Dieses Code-Snippet erzeugt ein „Cookie“ im Browser des Users, welcher dadurch wiedererkannt werden kann. 😉

  2. Erstelle Deine Retargeting-Liste:
    Nachdem Du das Tag auf Deiner Webseite platziert hast, kannst Du Deine Retargeting-Liste erstellen. HierfĂŒr musst Du festlegen, welche Besucher Deiner Webseite Du erneut ansprechen möchtest. Du kannst zum Beispiel Besucher auswĂ€hlen, die bestimmte Seiten besucht haben, z.B. auch Webseitenbesucher der letzten 30/60/90/xx Tage, oder die einen bestimmten Artikel in Deinem Shop angesehen haben.

  3. Erstelle Deine Retargeting-Anzeigen:
    Nachdem Du Deine Zielgruppe und Deine Liste definiert hast, kannst Du mit der Erstellung Deiner Retargeting-Anzeigen beginnen. Diese sollten gezielt auf die BedĂŒrfnisse und Interessen Deiner Zielgruppe abgestimmt sein und eine klare Handlungsaufforderung enthalten, wie zum Beispiel den Kauf des angesehenen Produkts zu tĂ€tigen oder eine bestimmte Landingpage zu besuchen.

  4. Platzieren Deiner Retargeting-Anzeigen:
    Nachdem Du Deine Retargeting-Anzeigen erstellt hast, mĂŒsst Du sie noch an den richtigen Stellen platzieren. Dies kann auf anderen Webseiten, in sozialen Medien oder per E-Mail erfolgen. Wichtig ist, dass die Anzeigen an den richtigen Stellen und zur richtigen Zeit ausgespielt werden, um die beste Wirkung zu erzielen. Einen Masterplan hierfĂŒr können wir Dir leider nicht geben, das hĂ€ngt stark von Deiner Zielgruppe und Deinen Produkten ab.

  5. Messen und optimieren Sie Ihre Retargeting-Kampagne:
    Eine erfolgreiche Retargeting-Kampagne erfordert eine kontinuierliche Überwachung und Optimierung. Messe regelmĂ€ĂŸig die Leistung Deiner Anzeigen und passe diese gegebenenfalls an, um die beste Wirkung zu erzielen. Achte auch darauf, dass Deine Anzeigen nicht zu hĂ€ufig oder zu störend erscheinen, um eine negative Reaktion der potenziellen Kunden zu vermeiden.

Nachdem Du diese 6 Schritte befolgt hast, steht Deiner erfolgreichen Retargeting-Kampagne nichts mehr im Weg 😊

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000