CTR (Click-Through-Rate)

Was ist die CTR?

Die Click-Through-Rate (CTR) oder auch Klickrate ist eine bedeutende Metrik, die angibt, wie hĂ€ufig eine Anzeige oder ein Link im VerhĂ€ltnis zu den Impressionen angeklickt wurde. Sie ist entscheidend fĂŒr die Performance und den Erfolg von Werbekampagnen oder Suchergebnissen.

Die CTR wird in verschiedenen Kontexten verwendet, darunter:

  1. Online-Werbung: In der Welt der Online-Werbung misst die CTR die EffektivitÀt von Anzeigen. Eine höhere CTR deutet auf eine bessere Anzeigenperformance hin, wÀhrend eine niedrigere CTR möglicherweise Anpassungen erfordert, um die Relevanz und AttraktivitÀt zu verbessern.
  2. Suchmaschinenmarketing (SEM): Bei Suchmaschinenanzeigen, wie beispielsweise bei Google Ads, spiegelt die CTR wider, wie gut die Anzeige auf die Suchanfrage der Nutzer abgestimmt ist. Eine hohe CTR zeigt an, dass die Anzeige relevant fĂŒr die gesuchten Begriffe ist.
  3. E-Mail-Marketing: In E-Mail-Kampagnen ist die CTR ein wesentlicher Indikator dafĂŒr, wie viele EmpfĂ€nger auf Links oder Call-to-Action-Buttons in E-Mails klicken. Eine höhere CTR bedeutet oft, dass die Inhalte der E-Mail fĂŒr die Zielgruppe ansprechend sind.
  4. Organische Suchergebnisse: Auch in den organischen Suchergebnissen spielt die CTR eine Rolle. Eine höhere Klickrate deutet darauf hin, dass der Titel und die Meta-Beschreibung in den Suchergebnissen die Aufmerksamkeit der Nutzer auf sich ziehen.
  5. Suchmaschinenoptimierung: Innerhalb der Suchmaschinenoptimierung dient die CTR als Indikator fĂŒr die Relevanz der organischen Suchergebnisse. Eine höhere Klickrate auf ein Suchergebnis im Vergleich zu anderen Ergebnissen Ă€hnlicher Suchanfragen zeigt den Nutzern, dass der Titel und die Beschreibung ansprechender sind.
  6. Affiliate-Marketing: Im Bereich des Affiliate-Marketings ist die CTR ein wichtiger Faktor, um zu messen, wie viele Besucher auf den Affiliate-Link einer Website klicken und anschließend eine Aktion ausfĂŒhren, die fĂŒr eine Provision sorgt. Eine höhere CTR bedeutet, dass die Zielgruppe auf den Werbelink anspricht und eher dazu neigt, eine Handlung auszufĂŒhren.
  7. Bannerwerbung: In der Welt der Bannerwerbung ist die CTR ein Maß dafĂŒr, wie viele Nutzer auf ein Banner klicken, das auf Websites platziert ist. Eine höhere Klickrate signalisiert, dass das Banner die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erfolgreich auf sich zieht und diese zur Interaktion verleitet.

Wie wird die CTR berechnet?

Die Click-Through-Rate (CTR) ist ein wichtiges Maß fĂŒr die Leistung von Online-Werbung, Anzeigen und Suchmaschinenergebnissen. Um die CTR zu berechnen, wird die Anzahl der Klicks auf eine Anzeige oder einen Link durch die Gesamtzahl der Impressionen, also der Anzahl der Sichtkontakte, dividiert. Um die CTR in % zu erhalten, muss Du das Ergebnis mit 100 multiplizieren. Die Formel lautet:

Hier findest Du die Formel zur Berechnung der Click-Trough-Rate (CTR). Diese ergibt sich aus der Anzahl der Klicks (im Bild blau gekennzeichnet) geteilt durch die Anzahl der Impressionen (im Bild rot gekennzeichnet).
Formel zum Berechnen der CTR

CTR (in %) = (Anzahl der Klicks Ă· Anzahl der Impressionen) × 100

Beispiel: Wenn eine Anzeige 500 Impressionen erzeugt hat und davon 25 Mal angeklickt wurde, betrĂ€gt die Klickrate 0,05 und die CTR (25 Ă· 500) × 100 = 5 %. Diese Prozentangabe zeigt an, dass 5% der Personen, die die Anzeige gesehen haben, darauf geklickt haben.

Die CTR ist ein entscheidender Faktor, der Aufschluss ĂŒber die Relevanz und Wirksamkeit von Anzeigen gibt. Eine höhere CTR zeigt an, dass die Anzeige gut auf die Zielgruppe abgestimmt ist und diese zum Klicken anregt. Dabei ist zu beachten, dass eine hohe CTR allein nicht zwangslĂ€ufig den Erfolg einer Kampagne bedeutet, da sie nicht immer die QualitĂ€t des Traffics oder die Konversionsrate widerspiegelt. Dennoch bleibt die CTR eine wichtige Metrik, um die Leistung von Anzeigen zu ĂŒberwachen und zu verbessern.

Was ist eine gute CTR?

Welche Klickrate gut oder schlecht ist, kann man pauschal nicht sagen. Klickraten sind in verschiedenen Bereichen unterschiedlich hoch und mĂŒssen auch innerhalb einer Disziplin differenziert bewertet werden. So ist die zu erwartende CTR eines Werbebanners komplett anders als die eines Nummer 1 Ergebnisses einer SERP. Das Nummer 1 Ergebnis wird sich wiederum hinsichtlich der Click-Through-Rate deutlich von einem Nummer 8 Ergebnis unterscheiden. Oft ist die CTR alleine auch gar nicht aussagekrĂ€ftig genug, um ĂŒberhaupt eine Bewertung abgeben zu können, denn je nach Ziel brauchst Du noch weitere Kennzahlen wie zum Beispiel die Conversion Rate.

Wie kann die CTR optimiert werden?

CTR im Suchmaschinenmarketing (SEO)

Wenn man in der Suchmaschinenoptimierung von der Klickrate spricht, bezieht man sich auf das organische Suchergebnis einer SERP als Impression. Die CTR Deiner Webseite fĂŒr bestimmte Suchanfragen in Google, kannst Du im Leistungsbericht der Google Search Console einsehen.

Hier siehst Du ein Beispiel aus der Google Search Console. Zu verschiedenen Suchanfragen kann man sich Kennzahlen ansehen. Blau markiert ist hier die CTR.
Die CTR neben anderen Messwerten in der Google Search Console; Quelle: Google Search Console

Wie kann die CTR im SEO beeinflusst werden?

Die CTR ist stark davon abhÀngig, wie hoch das Ergebnis auf der jeweiligen SERP platziert ist. In der Regel sinkt die Klickrate, je tiefer ein Ergebnis steht. Dabei ist zu beachten, dass ein Ergebnis nur als Impression gezÀhlt wird, wenn es auch angezeigt wird. Da ein Ergebnis, welches auf Platz 11 steht, seltener angezeigt wird als jenes, welches Rang 10 hat, kann es trotzdem eine bessere Click-Through-Rate haben.

Die CTR hĂ€ngt jedoch nicht nur von der Platzierung auf der SERP ab. Du kannst die Klickrate auch durch ein ansprechendes Snippet erhöhen, beziehungsweise kannst Du mit einem schwachen Snippet Potenzial liegen lassen. Sollte die CTR Deiner Seite zu niedrig sein, kann das entweder daran liegen, dass die Snippets anderer Ergebnisse einladender sind. Oder die Seite wird von den Nutzern als nicht relevant fĂŒr die Suchanfrage betrachtet.

Hier ist das Snippet eines Eology Magazin-Beitrags zum Thema Google Alerts zu sehen, wie es auf der SERP von Google dargestellt wird. Es besteht aus URL, Title, Description und einer FAQ-Erweiterung.
Snippet einer Google SERP; Quelle: Google

Wenn Du mehr ĂŒber Snippets und deren Erstellung erfahren möchtest, lies Dir doch unseren ausfĂŒhrlichen Beitrag zur Snippet-Optimierung durch!

Hat die CTR einen Einfluss auf das Google Ranking?

Zwar hat Google dementiert, dass die CTR ein Bewertungskriterium fĂŒr das Ranking der Suchmaschine ist, es gibt jedoch Indizien, die dafĂŒrsprechen, dass die Klickrate zumindest einen gewissen Einfluss auf die Platzierung eines Suchergebnisses hat. Sicher ist, dass Google das Verhalten seiner Nutzer misst und diese Daten zur Bewertung von Websites nutzt. Die CTR ist jedoch nur eine von vielen Kennzahlen. Da die Klickrate im Prinzip nichts ĂŒber die QualitĂ€t des Contents einer Webseite aussagt, sondern eher das Snippet bewertet, gibt es weitere Kennzahlen, welche zur Messung der Relevanz besser geeignet sein können, wie die Absprungrate und die Verweildauer.

CTR in Google Ads

Die Klickrate in Google Ads zeigt das VerhĂ€ltnis von Klicks auf Ads zu den Impressionen dieser Anzeigen. Sie ist ein Indikator, um den Erfolg von Ads Kampagnen zu messen. Die Klickrate fĂŒr bestimmte Kampagnen und Keywords kannst Du Dir in Google Ads anzeigen lassen. Dazu klickst Du in der Übersicht auf die Kopfzeile der Spalte, in welcher Du Dir die Klickrate anzeigen lassen möchtest und wĂ€hlst CTR aus. Alternative: Du wĂ€hlst ĂŒber die Seitennavigation einen Bereich aus. Anschließend listet Google Dir zu diesem viele Kenzahlen auf.

Dargestellt werden die Kampagnen in der Google Ads Übersicht. Zu den Kampagnen gibt es drei Spalten mit den Kennzahlen Kosten, Klicks und CTR. Die CTR ist blau markiert.
Die CTR fĂŒr verschiedene Kampagnen in der Übersicht von Google Ads; Quelle: Google Ads

Click-Trough-Rate im Online Marketing und seine Bedeutung fĂŒr die Performance

Die CTR im Online Marketing fungiert als entscheidende Metrik, um die EffektivitÀt von MarketingaktivitÀten zu messen. Eine höhere CTR zeigt an, dass die prÀsentierten Inhalte, sei es eine Anzeige, ein Suchergebnis oder eine E-Mail, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe erregen und sie dazu ermutigen, auf den Link zu klicken. Diese Klicks sind jedoch nicht nur Zahlen, sondern reprÀsentieren potenzielle Kunden oder Nutzer, die aktiv mit dem Inhalt interagieren.

Eine verbesserte CTR ist nicht nur ein Indikator fĂŒr eine bessere Sichtbarkeit oder Relevanz, sondern oft auch fĂŒr ein tieferes Engagement der Nutzer. Sie kann zu höheren Conversion-Raten fĂŒhren, da sie eine direkte Interaktion mit der Zielgruppe darstellt und letztendlich das Ziel ist, dass Nutzer nicht nur klicken, sondern auch zu aktiven Teilnehmern, Abonnenten oder Kunden werden. Daher liegt der Fokus nicht nur darauf, eine hohe CTR zu erreichen, sondern auch darauf, die QualitĂ€t des Traffics und das anschließende Nutzerverhalten zu verbessern.

Die CTR dient auch als Maßstab fĂŒr die EffektivitĂ€t verschiedener Marketingstrategien. Durch kontinuierliche Analyse und Optimierung können Marketer herausfinden, welche Inhalte oder Anzeigen am besten funktionieren und welche Anpassungen nötig sind, um das Interesse und die Reaktionen der Zielgruppe weiter zu steigern. Es ist daher unerlĂ€sslich, die CTR als einen wichtigen Leistungsindikator im Online Marketing zu betrachten und sie im Kontext anderer Metriken wie Conversion-Raten und der QualitĂ€t des Traffics zu analysieren.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000