Verweildauer

Verweildauer auf der Website – was ist das?

Unter der Verweildauer (auch Sitzungsdauer) versteht man die Zeitspanne, die ein Nutzer auf einer Webseite sowie deren Unterseiten verbringt. Gemessen wird hierbei der Zeitraum vom Aufrufen bis zum Schließen einer Seite. Die Verweildauer lässt Rückschlüsse auf Qualität und Relevanz des Inhalts einer Webseite sowie deren Nutzerfreundlichkeit zu. Sie wird von Suchmaschinen als Rankingkriterium herangezogen.

Bedeutung der Verweildauer

Zur Analyse von Webseiten wird die durchschnittliche Besuchsdauer (average time on site) als Faktor herangezogen. Hierunter versteht man die durchschnittliche Zeit, die Nutzer auf einer Webseite verbringen. Man berechnet sie, indem man alle Verweildauerwerte für eine URL zusammenrechnet und durch die Anzahl der Sitzungen teilt.
Ein beliebtes Tool zur Messung und Analyse der Verweildauer ist das Webanalyse-Werkzeug Google Analytics.

Die Seitenverweildauer kann als Qualitätsfaktor einer Website herangezogen werden. Sie dient somit als Indikator für den Erfolg einer Internetseite.
Denn wenn einem Nutzer hochwertiger Content geboten wird, der ihm gefällt und relevant ist, wird er länger auf der Webseite bleiben und sich mit deren Inhalten befassen. Nimmt die Verweildauer zu, scheinen dem Nutzer die Inhalte also zu gefallen.

Vor allem für inhaltsorientiere Webseiten ist die Verweildauer von großer Bedeutung. Auch im E-Commerce spielt sie eine wichtige Rolle. Denn je länger der Nutzer auf einer Seite verbringt, desto höher ist die Chance auf eine Conversion.

Mithilfe der Sitzungsdauer lässt sich außerdem feststellen, ob vorgenommene Optimierungsmaßnahmen die gewünschte Wirkung erfüllen. Steigt die Verweildauer z.B. nach der Überarbeitung eines Beitrags, so scheint der neue Inhalt bei den Nutzern gut anzukommen. Daher sollte man die Sitzungsdauer regelmäßig überwachen, um bei Bedarf entsprechende SEO Maßnahmen ergreifen zu können.

Sinkende Sitzungsdauer

Ist die Verweildauer niedrig oder sinkt, kann das vielfältige Ursachen haben. Nicht nur der Content einer Webseite, sondern auch deren Struktur spielt hierbei eine Rolle.
Möglich für eine sinkende Verweildauer wären z.B. folgende Gründe:

  • Nutzer finden keine relevante Antwort auf ihre Suchanfrage (z.B. aufgrund falsch gewählter Keywords)
  • Nutzer werden vom Content nicht angesprochen (z.B. durch gestörten Lesefluss)
  • Ansprache falscher Zielgruppe
  • Aufbau der Seite ist nicht nutzerfreundlich (Design und Nutzerführung)

Entsprechend ist es bei einer sinkenden Verweildauer sinnvoll, den vorhanden Content zu überarbeiten bzw. die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu überprüfen.

Was ist eine gute Verweildauer?

Einen konkreten Wert für eine gute Verweildauer festzulegen ist kaum möglich, da diese sich stark nach den Inhalten der Seite sowie der Art der Plattform richtet. Ein Nutzer, der lediglich eine 5-zeiligen Begriffsdefinition lesen möchte und damit seine Antwort erhält, wird eine Webseite natürlich schneller verlassen als ein Nutzer, der einen umfangreichen, seitenlangen Ratgeberartikel in einem Blog liest. Allgemein ist auf Social Media Plattformen die Verweildauer jedoch deutlich höher als auf anderen Webseiten. Auch von Branche zu Branche kann sich die Sitzungsdauer stark unterscheiden.

Sitzungsdauer erhöhen

In den meisten Fällen gelangen Nutzer durch eine Suchanfrage, z. B. bei Google, auf eine Webseite. Entsprechend haben sie die Erwartungshaltung, dass ihr Anliegen dort möglichst schnell und gezielt beantwortet wird. Daher sollte der Content einer Webseite darauf optimiert sein, dem Nutzer möglichst schnell und ohne Umstände die Antwort auf seine Frage zu liefern.

Dabei ist nicht nur relevanter Inhalt des Contents wichtig, sondern auch eine leserfreundliche Strukturierung – z.B. durch Zwischenüberschriften, kurze Absätze und den Einsatz von Bildern. Eingebundene Videos lockern den Inhalt zusätzlich auf und tragen zur Erhöhung der Sitzungsdauer bei.

Zusätzlich sollten die angeteaserten Informationen des Titles und der Descriptions, die Nutzer über die SERP-Snippets auf die Seite locken sollen, auch im Inhalt der Seite behandelt werden.
Auch die Webseitenstruktur sollte so übersichtlich wie möglich gehalten werden, um den Nutzer nicht zu verwirren und ihm eine nachvollziehbare und einfache Navigation zu bieten. Zusätzlich können weiterführende, themenrelevante Inhalte den Besucher länger auf der Seite halten.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000