Performance Marketing

Was versteht man unter Performance Marketing?

Im Online-Marketing bezeichnet Performance Marketing eine Strategie, bei der Marketingmaßnahmen zu messbaren Ergebnissen führen. Performance Marketing wird bei der Gewinnung und Bindung von Neukunden und Kunden eingesetzt.
Reaktionen im Performance Marketing können z.B. sein:

Die Erfolgsmessung im Performance Marketing erfolgt über ein Web-Controlling. Dies kann über das unternehmenseigene Webanalyse-Tool und/oder über Statistiken des Anbieters erfolgen, mit dem die Maßnahmen durchgeführt wurden.

Wie funktioniert performantes Marketing?

Im Digitalmarketing ist Performance Marketing für Werbetreibende besonders interessant, da die Werbemaßnahmen anhand von Kennziffern bewertet werden können. Hierdurch wird eine möglichst hohe Effizienz der einzelnen Werbemaßnahmen erzielt, welche im Bedarfsfall noch optimiert werden können. 4 Schritte bilden hierbei die Grundlage von Performance Marketing:

  1. Marketingziele formulieren
  2. Passende Marketinginstrumente auswählen
  3. Kampagnen überwachen
  4. Maßnahmen gegebenenfalls optimieren

Das Erreichen allgemeiner Marketingziele, die Gewinnung neuer Kunden, die Verbesserung der Kundenbindung, das Erreichen eines neuen Zielgruppensegments oder die Erhöhung der Konversionsrate – Du kannst Dir mit dieser Marketingstrategie eine Vielzahl von Zielen setzen. Wichtig ist nur, dass Deine Ziele messbar sein müssen. Als Nächstes wählst Du die geeigneten Instrumente zur Erreichung dieser Ziele aus. Nachdem die einzelnen Werbemaßnahmen mithilfe verschiedener Marketinginstrumente gestartet wurden, beginnt die Phase des Monitorings. Anhand von gesetzten Zielen und ermittelten KPI’s werden die durchgeführten Maßnahmen kontinuierlich überwacht. Tools wie Google Analytics oder die Google Search Console geben Dir während der Live-Phase einen ersten Überblick über Deine Erfolge. Hast Du eine Kampagne in den Sozialen Netzwerken gestartet, so bieten diese Dir eine Reihe von Auswertungsmöglichkeiten für Deine Kampagne. Die genaue Beobachtung aller Maßnahmen führt Dich zum letzten Schritt: der Optimierung. Erreicht zum Beispiel eine bestimmte Werbekampagne nicht die gewünschte Impression, so kannst Du sie bereits nach kurzer Zeit beenden, optimieren durch eine überarbeitete Kampagne ersetzen.

Welche Kanäle gibt es im Performance Marketing?

Gerade im Online-Marketing steht Dir ein breiter Fächer verschiedenster Marketingkanäle zur Verfügung. Das ermöglicht Dir die Durchführung mehrere Kampagnen und Werbemaßnahmen gleichzeitig. Für Dein Performance Marketing steht an erster Stelle jedoch die Messbarkeit Deiner Maßnahmen. Mögliche Kanäle für Performance Marketing können sein:

Wann kommt Performance Marketing zum Einsatz?

Hauptsächlich wird es für die Kundenakquise und Kundenbindung eingesetzt. Mit anderen Worten: Beim Performance Marketing geht es in erster Linie darum, mehr User dazu zu bringen, Deine Website zu besuchen und mit Deinen Produkten und Dienstleistungen zu interagieren. Diese Art von Marketing hilft Deinem Unternehmen, indem es Dir ermöglicht, Rückschlüsse zu ziehen, z.B. ab welchem Punkt die Nutzer nicht mehr mit der Website interagieren oder warum ein Angebot nicht mehr attraktiv genug erscheint. In diesem Rahmen ist es auch möglich, Optimierungsansätze zu testen und die direkte Wirkung auf das Nutzerverhalten zu messen. So werden Erkenntnisse über unmittelbare Veränderungen direkt mit langfristigen Erfolgen und Erkenntnissen verknüpft.

Wie lassen sich die Erfolge messen?

Performance Marketing Kampagnen sollten von Dir dennoch sorgfältig geplant werden. Einfach loszulegen, wird Dich nicht weiterbringen, sondern eher viel Geld kosten. Hierfür musst Du Deine Ziele klar definiert und der Zeitrahmen, innerhalb dessen diese Ziele erreicht werden sollen. Bevor eine Performance-Marketing-Kampagne gestartet wird, ist es ratsam festzulegen, welche Messgrößen zur Bewertung des Erfolgs der Kampagne verwendet werden sollen. Wenn das Ziel beispielsweise darin besteht, den Umsatz zu steigern, können die Conversion Rate eine geeignete Kennzahl sein. Wenn das Ziel jedoch lediglich darin besteht, die Kundenzufriedenheit zu verbessern, ist die Anzahl der eingegangenen Beschwerden möglicherweise ein besserer Indikator. Die Nachverfolgung sollte unmittelbar nach dem Start der Kampagne beginnen, damit die Daten während des gesamten Kampagnenverlaufs gesammelt werden können. Hilfreich für die Auswertung kann eine Prüfung Deiner KPIs via Google Analytics sein. Auch die Analysetools der einzelnen Social Media Plattformen bieten Dir ein breites Spektrum an Auswertungsmöglichkeiten. 

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000