Backlink

Backlink ist ein Begriff aus dem aus dem Englischen und bedeutet ins Deutsche übersetzt „Rückverweis“. Links, welche von einer Webseite auf eine andere Webseite verweisen, werden als Backlinks bezeichnet. Bei Rückverweisen unterscheidet man zwischen:

Sie zählen als wichtiger Rankingfaktor bei Google. Optimaler Weise sind alle auf Deiner Website gesetzten Backlinks für den User sinnvoll und interessant. Mit gut gesetzten Rückverweisen wird der Nutzer über die Website navigiert, bzw. surft zielgerichtet durchs World Wide Web.

Du möchtest mehr über den Nutzen und die Wichtigkeit von Backlinks im Google Ranking erfahren? Dann schau doch mal in unseren eo:news vorbei: „Neue Studie zeigt: Backlinks sind weiterhin wichtiger Rankingfaktor“.

Wie sieht ein Rückverweis aus?

Den Aufbau eines Backlinks findest du im HTML Quellcode Deiner Seite. Der Backlink besteht immer aus folgenden Bestandteilen:

Darstellung der einzelnen Bestandteile eines Backlinks mit Link Sistrix, Link-Title und Anker-Text.
Darstellung eines Backlinks

In unserem Beispiel ist der Backlink eine Verlinkung zu Sistrix.

Warum sind Rückverweise wichtig für SEO?

Für Suchmaschinen wie Google sind Backlinks wichtig, um die Qualität der jeweiligen Website einordnen zu können. Essenziell ist hierbei nicht die Anzahl der Verlinkungen, sondern die Qualität der Links. Je mehr hochwertige Backlinks Du auf Deiner Website erhältst, desto mehr steigt das Vertrauen von Google in Deine Seite und desto besser wird diese in den SERPs ranken.

Du möchtest Dir einen Überblick über die Backlinks auf Deiner Website machen? Erfahre hier mehr über Linkbuilding-Tools, die Dir das Leben erleichtern.

Wie lange braucht Google bis es die Backlinks erkennt?

Auf einen konkreten Zeitraum, in welchem Deine Seite neu gecrawlt und Backlinks erkannt werden, möchte sich Google nicht festlegen. Hierbei spielt oftmals die Ausgangssituation der entsprechenden Website eine wichtige Rolle. Je relevanter der Inhalt der Seite für Google ist, desto regelmäßiger wird der Googlebot den Inhalt der Seite crawlen. Sollte die Seite im Ranking bereits sehr weit oben stehen, wird ein einzelner Rückverweis mehr, nicht viel an dieser Position ändern. Anders hingegen sieht es bei Websites aus, welche im Ranking noch steigen können. Der Intervall, in welchem gecrawlt wird, ist größer und somit dauert es länger, bis Google neue Backlinks erkennt. Allerdings kann dies der Website zum Steigen in den SERPs verhelfen.

Was sagt Google zum Thema Backlinks kaufen?

Das Kaufen von Rückverweisen stellt einen Verstoß gegen die Google-Richtlinien für Webmaster dar. Die Empfehlung von Google lautet, sich regelmäßig Backlinks eigenständig aufzubauen. Alle anderen Vorgehensweisen werden von Google als Manipulation betrachtet, was eine negative Auswertung auf Dein Raking-Ergebnis hat und bis zum Ausschluss aus dem Index führen kann. Google-konformes Linkbuilding ist somit das A und O, wenn es darum geht, Rückverweise aufzubauen.

Was kannst Du selbst für den Erfolg Deiner Rückverweise tun?

Das eigene Linkbuilding zum Erfolg zu bringen, fordert langfristiges Engagement. Damit Google Deine Website als vertrauenswürdig sieht, kannst Du zum Beispiel in Deinen Blogbeiträgen Links zu den verwendeten Quellen setzen. Dies gibt das Signal, dass sich mit dem Thema auf einer verlässlichen Seite auseinandergesetzt wurde. Außerdem kannst Du dem Nutzer die Möglichkeit geben, auf Deiner Seite zu interagieren, indem er zum Beispiel Kommentare oder Fragen zu Deinem Beitrag stellen kann.

Was ist ein Backlink Audit?

Zu den notwendigen SEO Maßnahmen gehört ebenfalls ein kontinuierliches Backlink Audit. Durch das regelmäßige Audit behältst Du Deine Links im Augen um Rankingeinbußen zu vermeiden. Die Beseitigung von risikohaften oder schädlichen Links ist das Ziel dieses Audits. In den Qualitätsrichtlinien von Google wird verdeutlicht, dass unnatürliches Linkbuilding zu Abstrafungen führt.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000