Google I/O 2024 im Überblick beim eology AI-Roundtable

22.05.2024 04 min

Google I/O 2024 – Welche Themen wurden von Google vorgestellt?

Die Google I/O 2024 fand vom 17. bis 19. Mai statt und stand ganz im Zeichen von künstlicher Intelligenz und Innovationen für Entwickler. Sundar Pichai, CEO von Google, betonte in seiner Keynote die Bedeutung von KI, um komplexe Probleme zu lösen und neue Möglichkeiten zu schaffen.

 

KI und maschinelles Lernen beim Google I/O 2024

1. KI und AI-Initiativen

2. Android-Updates

Android 15: Die neueste Version des Android-Betriebssystems bringt zahlreiche Verbesserungen, einschließlich tiefgehender Integration von Gemini AI. Dies umfasst auch neue Sicherheitsfunktionen wie Echtzeit-Betrugserkennung während Telefonaten​​.

Circle to Search: Diese Funktion ermöglicht es Nutzern, durch Gesten wie Kreisen, Markieren oder Hervorheben, Antworten auf komplexe Fragen zu finden. Es wurde speziell verbessert, um mathematische und physikalische Probleme zu lösen und wird später im Jahr auch komplexere symbolische Formeln unterstützen​.

3. Hardware-Neuheiten

Pixel 8a: Google hat das neue Pixel 8a vorgestellt, das mit dem Tensor G3 Chip ausgestattet ist und zahlreiche Verbesserungen im Bereich der Leistung und Kamerafunktionen bietet. Es startet bei 499 USD und ist ab sofort verfügbar​​.

Pixel Slate: Das Pixel Tablet, nun offiziell als Pixel Slate bekannt, bietet erweiterte Funktionen und ist ohne das Basiszubehör erhältlich. Es richtet sich an Nutzer, die ein leistungsfähiges Tablet für den Alltag suchen​.

4. Entwickler-Tools

Project IDX: Ein neues browserbasiertes Entwicklungsumfeld, das stark auf KI setzt. Es integriert Google Maps und andere Tools, um die Entwicklung und das Debugging von Anwendungen zu erleichtern. Zudem wird die Möglichkeit geschaffen, Apps direkt auf Google Cloud’s serverlosen Plattform Cloud Run zu deployen​​.

5. Google Workspace

Google hat Gemini 1.5 Pro in die Google Workspace-Apps integriert, einschließlich Gmail, Docs, Drive, Slides und Sheets. Diese Integration ermöglicht es den Nutzern, umfangreichere und detailliertere Antworten zu erhalten, da Gemini jetzt größere Datensätze verarbeiten kann. Beispielsweise kann Gemini E-Mails zusammenfassen und relevante Informationen direkt aus dem Drive einfügen​.

Die Gmail Mobile App hat mehrere neue Funktionen erhalten:

Du willst die gesamten Inhalte des Google I/O 2024 anschauen? Hier geht es direkt zur Aufzeichnung des Google I/O 2024 📹

Content KI-Studie 2.0  – eology führt die Content Studie weiter

Die eology Content KI-Studie geht in den zweiten Teil. In dieser Phase wird eine Website aufgesetzt und Texte aus dem Bereich „Your Money Your Life“ zu Themen wie beispielsweise Gesundheit, Finanzen und Familie getestet. Die Seite wird mit verschiedenen Verzeichnissen ausgestattet, die sowohl KI-generierte als auch menschlich erstellte Texte enthalten. Die KI-Content Produktion startet im Juni und es werden Blind-Testings mit Experten durchgeführt, um die Qualität der Inhalte zu bewerten. STAY TUNED! 💡

Welche KI wird für die Texterstellung genutzt?

Die KI-generierten Texte für die eology Content KI-Studie 2.0 werden mithilfe von ChatGPT erstellt. Die künstliche Intelligenz wird verwendet, um hochwertige und informative Inhalte zu produzieren, um herauszufinden, ob diese mit menschlichen Texten konkurrieren können. Diese innovative Herangehensweise soll die Effizienz und Qualität der Content-Produktion verbessern und gleichzeitig wertvolle Erkenntnisse über die Leistungsfähigkeit von KI-generierten Inhalten im Bereich „Your Money Your Life“ liefern.

Neuerungen von ChatGPT 4.o im Vergleich zu vorherigen GPT-Modellen

MerkmalGPT3GPT3.5GPT4GPT4.o
Veröffentlichungsjahr2020202220242024
SprachverständnisGutSehr gutHervorragendHervorragend
Multimodale FähigkeitenNeinNeinJa (Text und Bild)Ja (Text, Bild und Audio)

Tabelle 1: Eigenschaften von GPT4.o

ChatGPT 4.0 bringt eine Reihe bedeutender Neuerungen und Verbesserungen im Vergleich zu den vorherigen Versionen mit sich:

Alt-Tag Generierung mit ChatGPT

Unsere App-Scripts in Kombination mit GPT haben sich als äußerst effizient erwiesen, um Alt-Tags zu generieren. Dabei haben wir, neben dem Prompt für die Erstellung der Alt-Tags, noch die Marke und Kollektion direkt im Prompt integriert. Insgesamt ist der Prozess schnell und nahezu fehlerfrei – natürlich muss noch manuell geprüft und nachgebessert werden, aber ChatGPT erleichtert hierbei die Arbeit sehr.

Du willst mehr darüber erfahren? In einem vergangenen eology Roundtable haben wir über die Alt-Tag-Generierung gesprochen. 💡

Bildgenerierung mit ChatGPT vs. Shutterstock

Die Bildgenerierung mit KI-Tools bietet zahlreiche Vorteile, die den kreativen Prozess revolutionieren. Zu den Hauptvorteilen zählen:

Bilderstellung mit künstlicher Intelligenz

Wir haben erneut einen kurzen Test zur Erstellung eines Titelbildes gestartet und verschiedene Tools ausprobiert und diskutiert. Das ursprüngliche Foto war von Shutterstock, das bezahlpflichtig ist.

Bildquelle: Shutterstock

Bildquelle: ChatGPT / DALL-E
Prompt: „Bitte erstelle mir ein Bild, welches glückliche Mitarbeiter in einem jungen, modernen Unternehmen zeigt.“

Was fällt auf?
Das Bild wurde schnell mit einem kurzen Prompt generiert, jedoch weißen die Bilder mit realen Personen immer noch einige Bildfehler auf oder wirken teilweise wie Comic-Figuren.

Bildquelle: Adobe Firefly
Prompt: „Bitte erstelle mir ein Bild, welches glückliche Mitarbeiter in einem jungen, modernen Unternehmen zeigt.“

Was fällt auf?
Auch nicht perfekt, aber die Personen auf den Bildvorschlägen sind viel menschlicher. Sie wirken freigestellt und zusammengewürfelt.

Durch die Nutzung dieser Tools konnte die Erstellung von Titelbildern effizienter gestaltet und gleichzeitig eine hohe Qualität und Kreativität sichergestellt werden. Der Einsatz verschiedener Werkzeuge bietet die Flexibilität, je nach Projektanforderung das passende Tool auszuwählen und somit optimale Ergebnisse zu erzielen. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass KI-Tools zur Bildgenerierung noch nicht perfekt sind und der Kontext zwischen einem KI-generierten Bild und einem menschlich geschriebenen Text immer herausgestellt werden sollte, damit nicht automatisch impliziert wird, dass der Text ebenfalls mit KI geschrieben ist.

Olga Fedukov absolvierte ihr Studium im Bereich Medienmanagement an der Fachhochschule Würzburg. Im Marketingteam von eology ist sie verantwortlich für die ganzheitliche Vermarktung der Agentur über diverse Kanäle. Darüber hinaus übernimmt sie die Planung und Koordination des Content-Bereichs auf der Website sowie der eology-Webinare.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000