E-Commerce-Erweiterungen bei Snapchat! Das erwartet die App-Nutzer

04 min

Auch der Foto-Messenger Snapchat zieht in Sachen Social Commerce nach. Bald stehen Nutzern der App für Bitmojis, also ihre persönlich gestalteten Avatare, verschiedene Kleidungsstücke bekannter Marken zur Verfügung.

Diese sogenannte „Method of Generating Costumizable Avatar Outfits“ ließ sich das Unternehmen noch zu Ende des Jahres 2020 patentieren. Das Patent beruht dabei auf der Idee einer Art virtueller Shopping Mall für die Bitmoji-Avatare.

So könnte die Bitmoji Shopping Mall aussehen
So könnte die Bitmoji Shopping Mall aussehen

Die Bitmoji Shopping Mall: Mit virtuellen Markenoutfits das Geschäft ankurbeln

Bisher gab es durch Partnerschaften mit Levi’s, Ralph Lauren oder Jordan bereits vereinzelt die Möglichkeit, Bitmojis mit Markenklamotten einzukleiden. Nun soll das Ganze auf eine neue Ebene gehoben werden. Die Basis bilden dabei Kooperationen mit großen Brands und Fashion Retailern, die ihre neuen Kreationen für die Avatare bereitstellen. Das gibt den einzelnen Marken eine Plattform, in denen sie ihre Mode interaktiv vorstellen können.

Beispiel von Levi's – Model und Avatar tragen die gleiche Jeansjacke, Quelle: Levi's
Beispiel von Levi’s – Model und Avatar tragen die gleiche Jeansjacke, Quelle: Levi’s

Durch die Shopping Mall bekommen die User außerdem ein besonderes Nutzererlebnis, das sich stark an reale Online Shopping-Erfahrungen anlehnt. Zusätzlich können Bitmojis als eine Art Influencer fungieren, indem sie eine modische Vorreiterrolle einnehmen.

Die virtuellen Outfits sollen dabei vorerst vermutlich kostenfrei bleiben und sollen zu reinen Werbezwecken verwendet werden. Snapchat-Nutzer erwarten somit keine Extrakosten.

Social Commerce – der Trend setzt sich auch dieses Jahr fort

Die sozialen Netzwerke versuchen schon seit längerer Zeit mehr und mehr ins E-Commerce-Geschäft einzusteigen. Das Jahr 2020 stand dabei ganz im Zeichen des Social Commerce: Während Facebook und Instagram virtuelle Shops für ihre Nutzer anbieten, in denen Händler ihre Waren verkaufen können, ging TikTok sogar eine Partnerschaft mit Shopify ein.

Nun ist Snapchat an der Reihe und geht mit der virtuellen Bitmoji Shopping Mall einen etwas anderen Weg. Dennoch ebnet sich die Plattform dadurch den Weg in den E-Commerce. Bitmojis liegen klar im Trend: Mehr als 70% der Daily Active User haben ihren Snapchat-Account mit einem Bitmoji-Konto verknüpft. Die Avatare sind also die perfekte Werbefläche. Zusätzlich können die Figuren über weitere soziale Kanäle wie WhatsApp oder ähnliches geteilt werden. Ein weiterer, klarer Vorteil: Die Avatare stellen meistens den Nutzer selbst in einer Comic-Version dar. Dadurch haben Bitmojis im eigenen Freundeskreis einen hohen Wiedererkennungswert. So könnten Marken, die ihre Kreationen in der Bitmoji Shopping Mall zur Verfügung stellen, auf eine große Anzahl von Micro Influencern zurückgreifen.

 

Lara Meyer hat ihr Bachelorstudium der Betriebswirtschaft, Schwerpunkt Betriebswirtschaft der Medien, an der FH in Würzburg abgeschlossen. Als Teil des eology-Marketing-Teams kümmert sie sich um die Verbreitung des gesammelten eology-Wissens, indem sie ihr Know-how in Magazinen, Blogs und Zeitschriften teilt.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000