Google Bewertungen – So bekommst Du Rezensionen und das bringen sie Dir!

18 min

Google Bewertungen – Was ist das und wo findest Du sie?
Wie wichtig sind Google Bewertungen für Dein Unternehmen?
So kommst Du an Google Bewertungen
Leitfaden: Umgang mit Google Bewertungen
Diese Bewertungsportale solltest Du ebenfalls kennen
Exkurs: Google Bewertungen abgeben – so geht’s!
Fazit

Google Bewertungen – Was ist das und wo findest Du sie?

Google Bewertungen hast Du sicher schon einmal gesehen: Das sind die kleinen gelb-orangenen Sterne, die im Zusammenhang mit Google Maps neben den klassischen SERPs ausgespielt werden. Dabei geht es um Rezensionen, die Google Nutzer abgeben, weil sie in irgendeiner Weise Kontakt mit dem Unternehmen hatten. Sie machen auf diese Weise ihre persönlichen Erfahrungen öffentlich und erleichtern anderen Nutzern die eigene Entscheidungsfindung.

Du findest die Bewertungen, sofern bereits welche abgegeben wurden, rechts bei den Zusatzinformationen zum Unternehmen. Allerdings kann es sein, dass Bewertungen erst ab fünf abgegebenen Rezensionen für alle sichtbar angezeigt werden.

Dieser Screenshot zeigt die Google Bewertungen der eology GmbH, welche unterhalb des Website- oder Route-Buttons zu finden ist
Dieser Screenshot zeigt die Google Bewertungen der eology GmbH

Außerdem hast Du zusätzlich die Möglichkeit, über sogenannte Rich Snippets die Bewertungen zu Deinem Suchergebnis hinzuzufügen. Hierfür benötigst Du ein gültiges Markup zu Rezensionen. Dieses findest Du auf schema.org. So werden Bewertungen direkt in der Google Suche in Deinem Suchergebnis angezeigt bzw. optional auf der Leistungs- und Produktebene ausgespielt. Folglich sehen Interessenten sofort, wie gut das jeweilige Konsumgut aktuell bei Kunden angekommt. Diese sogenannten Rezensions-Snippets können sowohl die Klicks, als auch die Conversion und somit die Umsätze erhöhen.

In Konsequenz generierst Du zum einen die in Google My Business gespeicherten Bewertungen, die Du in der Infobox bei Google findest und zum anderen jene Sterne, die in den Suchergebnissen selbst als Rich Snippet sichbar werden. Diese stammen dabei von Bewertungen der jeweiligen Seite.

Wie wichtig sind Google Bewertungen für Dein Unternehmen?

Wie Du Dir jetzt vielleicht denken kannst, sind Google Bewertungen für Unternehmen extrem wichtig. Sie sind oftmals das Zünglein an der Waage, um einen Kunden vom Unternehmen, dessen Leistungen bzw. Produkten zu überzeugen. In einer Informationsgesellschaft wie der unseren basieren viele Kaufentscheidungen auf Empfehlungen. Dabei ist es egal, ob diese von einem Bekannten vermittelt werden oder ob sie in Form von Rezensionen aus dem Internet von einer unbekannten Person stammen. Bewertungen sind stets ein wichtiges Signal für Social-Proof. Sie können die Entscheidung des Nutzers sowohl positiv als auch negativ beeinflussen. Gute Bewertungen sind deshalb essenziell, um im Internet gut wahrgenommen zu werden. Schlussendlich ist das die Voraussetzung, potenzielle Kunden von Deinen Produkten und  Leistungen zu überzeugen.

Google Bewertungen und SEO

Bewertungen nehmen zudem Einfluss auf den Suchalgorithmus, denn sie sind einer der zahlreichen Rankingfaktoren der Suchmaschine. Sticht Dein Unternehmen durch viele gute Rezensionen heraus, sendet das entscheidende Signale an den Crawler. Das kann wiederum zu besseren Rankings führen. Bewertungen verhelfen Dir folglich dazu nicht nur sichtbarer, sondern auch leichter gefunden zu werden. Das System dahinter ist relativ simpel: Unternehmen mit vielen Bewertungen bekommen tendenziell mehr Traffic auf ihrer Website. Das wiederum erkennt Google und interpretiert das Ganze folgendermaßen: Die zahlreichen Besuche, in Kombination mit guten Bewertungen, indizieren mit Blick auf den Nutzer einen Mehrwert der Seite. Und genau das ist es, was Google für seine Top-Suchergebnisse möchte – hilfreiche Seiten!

Google Bewertungen und die lokale Suche

Auch im Bereich der lokalen Suche sind Bewertungen wichtig. Das hat in erster Linie einen psychologischen Hintergrund: Sucht ein Nutzer in seiner Stadt, beispielsweise nach einem guten Friseur, wird er eher einen Termin bei einem Salon ausmachen, der bessere Google Rezensionen hat. Offensichtlich vemittelt eine positive Bewertung Nutzern ein gewisses Vertrauen in das Unternehmen. Eine Studie von searchengineland zeigt sogar, dass 88% der Nutzer Online-Rezensionen ebenso vertrauen wie persönlichen Empfehlungen.

Google Bewertungen und die mobile Suche

Starten Nutzer eine Suche auf ihrem mobilen Endgerät , sind sie entweder unterwegs oder benötigen Ergebnisse in ihrem persönlichen Umkreis. Um das perfekte Angebot vor Ort zu finden, nutzen Verbraucher vorzugsweise ihr Smartphone. Die Google-Studie Understanding Consumers‘ Local Search Behavior belegte bereits 2014, dass Nutzer, die über die mobile Suche gehen, zu rund 50% den betreffenden Store in den nächsten 24 Stunden betreten werden.

So kommst Du an Google Bewertungen

Es gibt verschiedene Wege, um an Bewertungen zu kommen. Der einfachste ist es, Deine Familie, Freunde und Bekannte um Rezensionen zu bitten. Als erster Schritt ist das sehr hilfreich und einfach umzusetzen. Außerdem schaffst Du es so, dass Deine ersten Bewertungssterne angezeigt werden. Dabei solltest Du wissen, dass Google Rezensionen mitunter erst ab einer Anzahl von fünf Bewertungen anzeigt. Vorhandene Sterne regen vielleicht auch andere Kunden an, eine Bewertung abzugeben. Deshalb solltest Du zufriedene Käufer oder Stammkunden immer um eine Rezension bitten.

Einer der besten Wege an Bewertungen zu kommen ist es, den Bewertungsprozess für den Kunden so einfach wie möglich zu machen. Das schaffst Du beispielsweise durch QR Codes, die Du auf Deiner Website und/oder im Store platzierst. Auch den Bewertungslink kannst Du im Newsletter o.ä. präsent einbinden. Beide Methoden führen den Konsumenten direkt zu den Google Bewertungen und erhöhen Deine Chance, dass dieser auch tatsächlich sein Feedback teilt. Führst Du zusätzlich zu einem Onlineshop einen stationären Laden, kannst Du Bewertungslink und/oder QR Code ebenfalls auf Visitenkarten oder Flyer drucken und diese dem Kunden bei Kauf übergeben. So hat er die Möglichkeit, auch von zu Hause aus kurz und unkompliziert auf Deine Bewertungsseite zuzugreifen. Ähnlich kannst Du verfahren, in dem Du für Deinen Onlineshop Nachfass-Mails nutzt, um Deine Kunden nach einem Kauf oder einer Beauftragung noch einmal nach dem Produkt/der Leistung zu befragen.

Mögliches Beispiel einer Nachfass-Mail von eology, welche in einem gewissen Abstand nach Beauftragung versendet wird
Mögliches Beispiel einer Nachfass-Mail

Bietest Du statt des Links oder QR-Codes die Möglichkeit, direkt in der Mail eine Rezension abzugeben, erhöht das Deine Chancen nochmals und beschleunigt den Bewertungsprozess.

Hier ist ein Beispiel zu finden, bei dem eine Nachfass-Mail die Möglichkeit beinhaltet, direkt bewerten zu können. Der Nutzer kann somit seine Sternebewertung direkt in der Mail auswählen
Beispiel einer möglichen Einbindung von Sternen in die Nachfass-Mail

Hast Du diese Methoden bereits ausprobiert und möchtest einen Schritt weiter gehen, kannst Du Kunden beispielsweise durch einen besonderen Anreiz dazu bringen, Bewertungen abzugeben. Das kann beispielsweise die Teilnahme an einem Gewinnspiel oder ein Rabattgutschein für den nächsten Einkauf sein. Außerdem kannst Du Kunden anbieten, sich an Produkttests oder kostenfreien Probeleistungen zu beteiligen. Im Gegenzug kannst Du sie bitten, die Erfahrungen mit dem Produkt oder der Leistung zu teilen. Hilfreich ist es in jedem Fall, wenn Du vorfühlst, wie zufrieden die Nutzer waren, um schlechte Bewertungen weitestgehend zu vermeiden. Teile den Testern außerdem mit, dass eine Bewertung nicht unbedingt zwingend ist, Du Dich aber sehr darüber freuen würdest.

Beispiel-Mail einer möglichen Promotion eines Produkttests von Garnier
Beispiel einer Promotion eines Produkttests von Garnier

Das hilft Dir, um Google Bewertungen zu erhalten:

  • Rezensionen durch Familie, Freunde, Bekannte, Stammkunden und zufriedene Neukunden
  • Verteilen von Karten mit Bewertungslink oder QR-Codes im Store
  • QR Code bzw. Bewertungslink präsent im Geschäft oder auf Website
  • Anreiz zum Bewerten geben (z.B. durch Gewinnspiele etc.)
  • Kostenfreie Produkttests, die an nachfolgende Bewertung gekoppelt sind
  • Kurzer und unkomplizierter Bewertungsprozess

So erhältst Du den Bewertungslink

Durch den Link erleichterst Du Deinen Kunden den Bewertungsprozess. Du erhältst ihn, indem Du Dich mit Deinem Google Konto bei Google My Business anmeldest. Wähle dort den Eintrag bzw. Standort aus, für den Du den Link haben möchtest und klicke ihn an. Danach bist Du auf der „Startseite“ Deines Standortes. Hier findest Du rechts im Dashboard das Feld „Mehr Rezensionen erhalten“. Klickst Du nun auf den Button „Formular teilen“ erhältst Du den Shortlink zu Deinen Bewertungen.

Hier findest Du im Google My Business Dashboard den Shortlink zu Deinen Rezesionen

Möchtest Du das Ganze alternativ gestalten, kannst Du den Link auch in einen QR Code umwandeln. Hierfür kannst Du einen kostenfreien QR Code Generator aus dem Netz verwenden. Das ist dann sinnvoll, wenn Du den Link an einem Ort präsentieren möchtest, an dem er nicht geklickt werden kann – also in Stores, als Flyer, auf Rechnungen etc.

Leitfaden: Umgang mit Google Bewertungen

Oberste Regel: Jeder Nutzer sollte sich und seine Meinung wertgeschätzt fühlen. Dazu gehört, dass Du auf Rezensionen reagierst, diese likest und kommentierst. Nur so vermittelst Du, dass Dir die Kundenmeinung wirklich am Herzen liegt und Du das Feedback ernst nimmst. Ganz wichtig: Bedanke Dich für Bewertungen!

So reagierst Du gekonnt auf negative Google Rezensionen

Das größte Problem an Bewertungen ist, dass sie häufig nur dann abgegeben werden, wenn jemand unzufrieden war. Es liegt in der Natur des Menschen, seine Meinung erst dann preiszugeben, wenn er negative Erfahrungen gemacht hat. Umso wichtiger ist es, dass Du Dich damit auseinandersetzt, wie Du auf Kritik oder schlechtes Feedback reagieren möchtest.

Fakt ist, dass Du schlechte Rezensionen niemals ignorieren solltest! Das macht den Nutzer nur noch unzufriedener. Versuche stattdessen auf das Problem des Nutzers einzugehen und ihm zu helfen. Beachte folgende Regeln, wenn Du Deine Antwort formulierst:

  • Bleibe freundlich und sachlich.
  • Antworte kurz und fachlich kompetent. Rechtfertige Dich nicht.
  • Stehe zu Deinen Fehlern und bleibe ehrlich.
  • Stelle Kontaktmöglichkeiten bereit, über die Probleme genauer geklärt werden können.
  • Antworte individuell – nichts kommt schlechter an als Copy Paste.

Bedenke dabei immer, dass Deine Antworten genauso öffentlich einsehbar sind, wie die abgegebenen Bewertungen. Es ist also wichtig, dass Du potenzielle Kunden nicht abschreckst. Ein sympathischer Eindruck ist dabei das A und O. Zeige anderen Nutzern, dass Dir etwas an der Kritik liegt, Du daraus lernen und Dich verbessern möchtest. Wird dieses Gefühl nicht vermittelt, schreckt das auch andere Nutzer ab, Bewertungen abzugeben ­– egal, ob positiv oder negativ.

Härtefall: Google Bewertungen löschen

Wenn Bewertungen eventuell beleidigend ausfallen, bleibt Dir als letzter Schritt immer noch, die Rezension durch Google löschen zu lassen. Allerdings reagiert Google nicht auf jede Meldung direkt mit der Löschung des Eintrags. Die gemeldete Bewertung muss mindestens eine der folgenden Voraussetzung erfüllen:

  • Spam oder Fake-Inhalte
  • Nicht themenbezogene Inhalte
  • Klickaufforderungen oder Links
  • Illegale, sexuelle, anstößige, gefährliche oder abwertende Inhalte
  • Identitätsdiebstahl
  • Interessenskonflikte

Ist einer der oberen Punkte zutreffend, kannst Du die Löschung beantragen. Das funktioniert, indem Du sie als unangemessen meldest. So gehst Du dabei vor:

  1. Melde Dich in Deinem Google My Business Account an.
  2. Wähle im linken Feld den Reiter “Rezensionen verwalten” aus.
  3. Über die drei Punkte, die bei der Bewertung rechts oben erscheinen, kannst Du die Rezension nun als unangemessen melden.
  4. Trage im letzten Schritt Deine E-Mail-Adresse und die Art des Verstoßes ein.

Nachdem Du auf Senden gedrückt hast, wird Dein Anliegen an Google übermittelt. Du musst also vorerst nichts mehr tun. Es kann allerdings passieren, dass Google Deine Meinung nicht teilt und jene Bewertung deshalb nicht löscht. In diesem Fall solltest Du durch einen Kommentar zum entsprechenden Post die Lage beschwichtigen.

Diese Bewertungsportale solltest Du ebenfalls kennen

Neben Google gibt es noch eine Menge weiterer Bewertungsportale, auf die Nutzer häufig zurückgreifen, um sich zu informieren. Deshalb kann es interessant sein, dass Deine Produkte oder Leistungen dort ebenfalls bewertet werden. Folgende Portale sind dabei wichtig:

  • Check24 ist deutschlandweit branchenübergreifend aktiv und dient der Bewertung und dem Vergleich.
  • Trustpilot ist international für Onlineshops tätig. Nutzer müssen sich dazu – wie bei Google – erst anmelden, um eine Bewertung abzugeben.
  • Yelp ist ein Bewertungsportal für Unternehmen und Dienstleister. Produktrezensionen sind hier nicht angedacht.
  • TrustedShops ist ein wichtiges Gütesiegel, bei dem Käuferschutz einen hohen Stellenwert hat. Kunden bewerten den Onlineshop im Portal und dieser kann dann wiederum das Gütesiegel auf seiner Website einbinden.
  • Golocal ist, wie der Name schon verrät, für lokale Dienstleister und somit lokale Suchen interessant.
  • Provenexpert ist ein Bewertungsportal für Unternehmen und Dienstleister. Von Vorteil ist es, dass hiermit ebenfalls Rezensionen anderer Portale eingebunden werden können.

Neben gängigen Bewertungsportalen solltest Du die Wirkung von Rezensionen auf sozialen Kanälen nicht unterschätzen. Facebook bietet beispielsweise die Möglichkeit, Bewertungen abzugeben. Plattformen wie Kununu können ausschlaggebend sein, wenn Du auf der Suche nach neuen Mitarbeitern bist. Der aus den Rezensionen generierte Weiterempfehlungswert kann in Netzwerke wie XING eingebunden werden und erscheint ebenfalls als Erweiterung in den SERPS.

Wie Du siehst, gibt es für jeden Verwendungszweck das passende Bewertungsportal, auf das Nutzer zurückgreifen können.

Exkurs: Google Bewertungen abgeben – so geht’s!

Eine Bewertung kannst Du in sechs einfachen Schritten abgeben:

  1. Melde Dich in Deinem Google Account an (wie das geht, kannst Du hier nachlesen).
  2. Suche nach der Firma, die Du bewerten möchtest.
  3. Drücke auf den Button „Rezension schreiben“, um zu bewerten.
  4. Wähle aus, wie viele Sterne Du vergeben möchtest.
  5. Nutze das Textfeld, um ebenfalls ein schriftliches Feedback zu hinterlassen (optional).
  6. Klicke auf „Posten“ oder „Veröffentlichen“. Danach wird Deine Bewertung für die Öffentlichkeit sichtbar.
Über den Button "Rezension schreiben" im Info-Feld des Unternehmens öffnest Du das Fenster, in dem Du Deine Bewertung eingeben kannst
Über den Button „Rezension schreiben“ im Info-Feld des Unternehmens öffnest Du das Fenster, in dem Du Deine Bewertung eingeben kannst
In dem sich daraufhin öffnenden Fenster kannst Du dann Deine Bewertung in Form von Sternen und Text abgeben
In dem sich daraufhin öffnenden Fenster kannst Du dann Deine Bewertung in Form von Sternen und Text abgeben

Auf Google anonym bewerten

Da Du ein Google Konto brauchst, um eine Bewertung abzugeben, geht dies nie anonym. Das hat einen einfachen Grund: Es soll Fake-Rezensionen vorbeugen. Dabei ist es egal, ob Du lediglich eine Sterne-Bewertung abgibst oder sogar einen Fließtext dazu schreibst. Bewertungen werden immer mit Deinem im Google Account hinterlegten Namen ausgespielt.

Für Onlineshops gibt es jedoch einen Sonderfall: Google Kundenrezensionen. Hierbei handelt es sich um Bewertungen, die nicht bei den üblichen Bewertungen in der Google Suche angezeigt werden, sondern um Rezensionen, die auf der eigenen Website eingebunden sind. Google Kundenrezensionen werden über den Merchant Center eingerichtet und auf der Website veröffentlicht. Wenn Du möchtest, kannst Du das Logo und den Logocode an einer beliebigen Stelle Deiner Seite einfügen. Dadurch wird Deine Sichtbarkeit für Deine Nutzer erhöht. Möchte Dich ein Kunde über Google Kundenrezensionen bewerten, geht das ganz einfach:

  1. Nutzer tätigen einen Einkauf in Deinem Onlineshop.
  2. Daraufhin erhalten sie eine E-Mail-Umfrage (ähnlich der oben bereits erwähnten Nachfass-Mail), in der sie um eine Bewertung ihrer Kauferfahrung gebeten werden.
  3. Alle gesammelten Rezensionen fließen dann in die Verkäuferbewertung zusammen und werden über das Logo auf Deiner Website dargestellt.

 Cooler Bonus: Du kannst die Kundenrezensionen zusätzlich zu Deiner Website auch in Shopping-Anzeigen oder Google Ads-Textanzeigen einbinden.

Fazit

Nur wenige Menschen haben wirklich Freude daran, regelmäßig Google Bewertungen abzugeben. Teilen sie ihre Meinung öffentlich mit, geht es dabei häufig um schlechte Erfahrungen mit einem Unternehmen oder einer Marke. Das liegt daran, dass Nutzer eher motiviert sind, eine Rezension zu schreiben, wenn sie unzufrieden oder wütend sind. Doch schlechte Bewertungen können Dir das Geschäft vermiesen. Sorge deshalb dafür, dass Nutzer positive Erfahrungen mit potenziellen Kunden teilen und diese dazu animieren, Deine Produkte oder Leistungen zu kaufen. Berücksichtige hierfür immer folgende Punkte:

  • Wen sprichst Du an?
  • Wie sprichst Du diese Person an?
  • Setzt Du auf besondere Maßnahmen, um eine Rezension zu erhalten (z.B. Rabatte für nächsten Einkauf, etc.)?
  • In welcher Phase der Customer Journey bittest Du um eine Bewertung?

Hast Du ein klares Bild des Bewertungsprozesses, erhöht das Deine Chance für gute Rezensionen.

FAQs

Wo findest Du Google Bewertungen?

Googelst Du nach einem Unternehmen, werden Dir die Bewertungssterne in der Infobox des Unternehmens angezeigt. Hier kannst Du dann ebenfalls die einzelnen Fließtexte der Rezensionen, sowie Antworten des Unternehmens darauf einsehen und lesen.

Was bringen Google Bewertungen?

Google Bewertungen liefern Deinen potenziellen Kunden ein Social-Proof Signal. Das schafft Vertrauen und kann in manchen Fällen sogar ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sein. Außerdem senden Rezensionen ein wichtiges Signal an Google. Sie zählen zu den Rankingfaktoren und beeinflussen somit Deine Positionierung in den Suchergebnissen.

Kannst Du auch Google anonym bewerten?

Leider nein. Da Du für eine Bewertung bei Google ein Google Konto benötigst, wird bei einer Rezension immer der dort hinterlegte Name öffentlich ausgespielt. Das soll unter anderem vor Fake-Bewertungen schützen.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000