Mobile First: Bald keine Indexierung für Desktop Content mehr

02 min

Google macht einen weiteren Schritt in Richtung Mobile First: Ab März 2021 werden Websites nur noch in ihrer mobilen Version gecrawlt. Der Plan, dies zu tun, steht dabei sogar schon eine ganze Weile. Ursprünglich sollte die Mobile First-Indexierung bis September 2020 abgeschlossen sein. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied sich Google allerdings dafür, das Ganze noch etwas aufzuschieben. Die Galgenfrist für alle Webmaster wurde daraufhin auf das Frühjahr 2021 verlängert.

Aktuell ranken noch ca. 30 % aller Seiten mit Desktop Versionen, die durch den Desktop Googlebot gecrawlt werden. Die anderen 70 % werden bereits mit dem mobilen Crawler verarbeitet. Daran siehst Du, dass Google schon seit mehreren Jahren darauf hinarbeitet, dass Webmaster ihre Websites auf mobile umstellen. Aus diesem Grund ist es an sich keine große Überraschung, dass dieses Projekt bis zum März 2021 weiter angeschoben wird. Das bisschen „Extrazeit“ sollte deshalb clever genutzt werden, um die eigene Umstellung auf mobile voranzutreiben.

Dazu John Mueller

“…we’re now almost completely indexing the web using a smart phone Googlebot, which matches a lot more what users would actually see when they search.
And one of the things that we noticed that people are still often confused about is with regards to, like if I only have something on desktop, surely Google will still see that and it will also take into account the mobile content.
But actually, it is the case that we will only index the mobile content in the future.
So when a site is shifted over to mobile first indexing, we will drop everything that’s only on the desktop site. We will essentially ignore that.
…anything that you want to have indexed, it needs to be on the mobile site. And the final deadline we’ve come up with is March 2021.”

Diese Folgen bringt die Neuerung mit sich

Sind Websites folglich nicht auf mobile optimiert, kann es dazu kommen, dass sie an Rankings einbüßen. Das liegt daran, dass zukünftig nur noch mit einem Smartphone Google Crawler gearbeitet wird, der ausschließlich die mobilen Versionen betrachtet – sei es in Form einer responsiven oder einer m.-Website. Ist eine solche Version nicht vorhanden, kann es sein, dass Inhalte nicht richtig für den Nutzer ausgespielt werden. Dennoch können diese die Website besuchen und sie werden auch nach wie vor bei Google zu finden sein, jedoch vermutlich mit wesentlich schlechteren Platzierungen. Deshalb ist es im Hinblick auf Mobile First wichtig, dass Du vorbereitet bist.

Im Überblick: Vorbereitung auf Mobile First

Wenn Du Deine Seite bisher noch nicht auf mobile vorbereitet hast, solltest Du jetzt damit anfangen, denn die Zeit rennt. Google gibt verschiedene Tipps, worauf Du bei der Umstellung auf mobile achten solltest:

  1. Stelle sicher, dass Google Deinen Content sehen kann. Achte dabei besonders auf Robots Meta-Tags, Lazy Loading und blockierte Inhalte.
  2. Stelle sicher, dass Deine Hauptinhalte auf mobilen und Desktop-Versionen die gleichen sind.
  3. Überprüfe alle Bilder und Videos auf Qualität, Alt-Attribute, URLs und Markup.
 

Lara Meyer hat ihr Bachelorstudium der Betriebswirtschaft, Schwerpunkt Betriebswirtschaft der Medien, an der FH in Würzburg abgeschlossen. Als Teil des eology-Marketing-Teams kümmert sie sich um die Verbreitung des gesammelten eology-Wissens, indem sie ihr Know-how in Magazinen, Blogs und Zeitschriften teilt.

Kontakt

Melde Dich
bei uns

  +49 9381 5829000