Suche
  •    09381 - 58290 00
Suche Menü

Linkbuilding-Strategien – Teil I

Brian Dean hat auf seinem Blog backlinko.com einen Beitrag zu Linkbuilding-Strategien veröffentlicht. Er stellt 175 Strategien vor, bei denen es sich nach seiner eigenen Aussage um eine komplette Liste aller Möglichkeiten handelt. In diesem Beitrag lesen Sie, welche davon die relevantesten sind und wie Sie Erfolge im Linkmarketing verbuchen können.

Da es sich bei Brian Dean um einen amerikanischen SEO-Spezialisten handelt, sind nicht alle Methoden für die DACH-Region interessant. Er ordnet seine Strategien unterschiedlichen Erfahrungswerten zu und gibt Tipps für Anfänger, fortgeschrittene Anfänger und fortgeschrittene Linkbuilder. Der erste Teil dieser dreiteiligen Blogreihe befasst sich mit den Basics für Anfänger.

Linkbuilding-Strategien für Anfänger

Jeder fängt einmal klein an, was nicht heißen soll, dass Sie diese Basics nach einer gewissen Zeit vergessen oder ersetzen sollten. Die Anfängerstrategien können Sie immer wieder heranziehen, um an gute Backlinks zu kommen. Diese dreizehn grundlegenden Herangehensweisen ermöglichen Ihnen, Backlinks zu erhalten sowie bei der Recherche nach themenrelevanten Websites Erfolge verbuchen zu können.

1. Alumni-Listen und -Verzeichnisse

Eine Website, die nur aus einer reinen Linkliste besteht, bringt niemanden weiter. Wenn Sie hingegen auf einer hochwertigen Website – wie zum Beispiel von einer Bildungseinrichtung – auf ausgewählte weiterführende Links stoßen, sollten Sie diese näher betrachten. Es handelt sich hierbei meist um Partnerlinks mit ähnlichem Inhalt, welche für die Websiterecherche potenzieller Linkpartner genutzt werden können.

Ähnliches gibt es auch bei Blogs und Magazinen. Diverse Websites sind dazu da, um Blogs und Magazine aufzulisten (wie z.B. bloggerei.de). Diese können Sie ebenso als Recherchemöglichkeit heranziehen. Wenn Sie selbst einen Blog betreiben, fragen Sie die Webmaster und Portalbetreiber, ob Sie in die Liste aufgenommen werden können.

2. Bekannte nach Links und Websites fragen

Wenn Sie bereits Kontakt zu einem Webmaster haben, fragen Sie ihn direkt, ob er weitere Seiten betreut oder ob er entsprechende Personen in seinem Partnernetzwerk hat. Darüber hinaus bietet es sich an, Freunde, Bekannte und auch Kollegen auf relevante Seiten anzusprechen. Mit dieser Strategie kommen Sie schnell und ohne viel Aufwand an passende Websites. Eine immer größer werdende Anzahl an Internetnutzern erstellt eigene Blogs und Magazine. Kennen Sie diese aus Ihrem täglichen Umfeld, haben Sie meinst schon zuverlässige Partner an der Hand.

3. Wünsche präzise äußern

Um es dem Gegenüber leichter zu machen, sollten Sie immer ein mögliches Linkziel mitteilen. Das kann ein Blog oder ein Magazin sein, denkbar ist ebenso ein Ratgeber oder ganz einfach die passende Kategorie. So kann der Linkgeber das Anliegen direkt einordnen und sich eine Kooperation besser vorstellen.

4. Handelskammern und Branchenbücher

Sollte die zu verlinkende Website noch keinen Backlink bei der entsprechenden Handelskammer haben, finden Sie hier eine gute Anlaufstelle.

Ebenso bieten Branchenbucheinträge die Möglichkeit, das Unternehmen bekannter zu machen und die Reichweite zu steigern.

5. Auf Einladungen von Webmastern eingehen

Wenn ein Webmaster einen Beitrag verfasst, bei dem Ihre Website oder Ihr Kunde verlinkt werden sollen, weil Sie als Experte gelten, lehnen Sie nicht ab. Dadurch kommen Sie mit einem sehr geringen Aufwand an Links.

6. Crowdfunding, Spenden und Rabatte

Wenn Sie ein größeres Projekt oder Event unterstützen können, werden Sie bei den Geldgebern genannt. Brian bezeichnet das allerdings als Grauzone. Eine andere schnelle und einfache Möglichkeit, an Backlinks zu kommen, sind Rabatte im eigenen Webshop. Auf verschiedenen Deal-Websites wird das Angebot mit den Usern geteilt.

7. Den Webmaster auf etwas hinweisen

Es können verschiedene Fehler sein, die Ihnen begegnen: Rechtschreibfehler, eine falsche Grammatik, Bilder, die nicht mehr funktionieren, Tippfehler etc. Indem Sie den Webmaster höflich darauf hinweisen, haben Sie bereits den ersten Schritt getan und stehen in Kontakt. Verbessert er den Fehler daraufhin, haben Sie ihm einen Gefallen getan und könnten ihn bitten, einen Backlink auf dessen Seite aufzubauen.

8. Backlinks durch Erwähnungen bekommen

Haben Sie einen interessanten Inhalt erstellt, kommt es vor, dass dieser erwähnt wird. Manchmal handelt es sich hierbei allerdings nur um reinen Text ohne Link. Nehmen Sie mit dem Redakteur Kontakt auf und bitten Sie ihn, Ihre Studie, Ihr Whitepaper oder Ihre Infografik zu verlinken.

9. Erwähnen Sie bestimmte Personen

Erwähnen Sie Experten und bekannte Personen beispielweise in Ihrem Webmagazin und machen Sie diese darauf aufmerksam. Dadurch kommt es zu Likes und Shares durch diese.

10. Offline Marketing

Das Verteilen Ihrer Visitenkarte oder die eigene Domain auf dem Auto als Sticker kann Aufmerksamkeit erregen. Online wird vieles direkt wieder vergessen. Offline passiert das nicht so schnell, vor allem dann nicht, wenn das Gegenüber etwas Haptisches erhält.

Zu dieser Strategie passt der Tipp, dass Sie ein E-Book immer als eine druckbare PDF-Version anbieten sollten oder dieses evtl. bereits hochwertig gedruckt haben, damit der Leser etwas Langlebiges hat.

11. Text-Interviews und Videos

Diese beiden Medien bieten die Möglichkeit, neben einem reinen Link weitere Informationen persönlich weiterzugeben. Hierdurch können Sie den Nutzer viel besser einfangen und bestimmte Zusammenhänge einfacher erklären.

12. Gastbeiträge

Gastbeiträge können nach wie vor sehr gut verwendet werden, um einen Inhalt bekannt zu machen. Achten Sie hierbei darauf, dass die Website bestimmte Qualitätsrichtlinien verfolgt. Näheres dazu finden Sie in unserem Whitepaper zu modernem Linkmarketing.

13. Mit branchenspezifischen Linkbuildern zusammenarbeiten

Branchenspezifische Linkbuilder haben den Vorteil, dass sie bereits ein Netzwerk an Kontakten mitbringen. Das können Sie nutzen, um an passende Websites und Backlinks zu kommen.

Das sind die relevanten Strategien, die Brian für Anfänger vorsieht. Wie die Strategien für diejenigen mit etwas mehr Erfahrung aussehen, lesen Sie im zweiten Beitrag zu dieser Reihe.

Autor:

Patricia Unfried (Bachelor of Arts) hat an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg Anglistik/Amerikanistik und Germanistik studiert. Bei eology hilft sie den Kunden dabei, ihre Inhalte in der DACH-Region und im internationalen Netz zu verbreiten. In unserem Blog teilt sie ihr Wissen mit allen Interessierten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.