Suche
  •    09381 - 58290 00
Suche Menü

Website Boosting: Mario Strack plaudert aus dem Seeding-Nähkästchen

Nachdem im Bereich der Suchmaschinenoptimierung in den letzten Jahren der Fokus verstärkt auf OnPage-SEO und Content lag und eine Abkehr vom klassischen Linkaufbau zu verzeichnen war, hat in der jüngsten Vergangenheit die Wichtigkeit externer Verlinkungen im SEO wieder zugenommen. Auch aktuelle Studien von Searchmetrics, MOZ und Stonetemple belegen die Wichtigkeit externer Verlinkungen im SEO.

Mario Strack ist verantwortlich für den Bereich Seeding/Linkaufbau bei der Agentur eology. In einem Artikel in der aktuellen Ausgabe der Website Boosting zum Thema Content- Seeding gibt er wertvolle Insights und plaudert für Sie aus dem Seeding-Nähkästchen.

Abbildung 1: Website Boosting #40

Abbildung 1: Website Boosting #40

Zunächst liefert er eine fundierte Erklärung für die Relevanz des klassischen Linkbuilding. Außerdem stellt er eine Anleitung vor, wie man mit verlinkungswürdigen Inhalten an Mehrwert stiftende Links kommt und wie man Ansprechpartner für das Seeding finden kann. Um durch ein geeignetes Seeding-Produkt, wie etwa E-Books, Leseproben, Studien, Infografiken, Checklisten oder Videos, an gute Links zu gelangen, sollte folgendermaßen vorgegangen werden:

  • Ausführliches Brainstorming möglicher Linkquellen und eine detaillierte Website-Recherche durchführen.
  • Die entsprechende Kontaktperson in Erfahrung bringen.
  • Kurz recherchieren, wer diese Kontaktperson ist und womit sie sich befasst.
  • Die Kontaktperson schriftlich, telefonisch oder persönlich kontaktieren.
  • Kontakte wie Blogger, Online-Journalisten oder Portal-Betreiber für den Inhalt begeistern.

Durch diese Vorgehensweise generiert man Links, die authentisch sind und eine höhere Wahrscheinlichkeit besitzen, geklickt zu werden, als die klassischen SEO-Links ohne einen nennenswerten Inhalt dahinter. Darüber hinaus empfiehlt Mario Strack Tools, welche das Seeding erleichtern können, wie beispielsweise die kostenlosen Google Alerts oder die manuelle Google-Suche. Auch das kostenpflichtige Tool alert.io kann hier zum Einsatz kommen. Hat man nun erfolgreich verlinkungswürdige Inhalte geschaffen und diese anschließend mit aktivem Content-Seeding durch nachhaltige Links ausgesät, so lassen sich die eingesammelten Links in einem Linkmanagement-Tool, wie etwa Linkbird oder Linkbutler verwalten. Auch sollte eine Bewertung des Backlinkprofils erfolgen. Hierbei leisten das „Linkresearchtool“ oder aber auch das Profi-Tool ahrefs.com gute Arbeit. Eine Liste mit verschiedenen Tools aus unterschiedlichen Teildisziplinen des Online Marketings, wie z.B. SEO-Tools, Keyword-Tools, E-Mail-Marketing-Tools, SEM-Tool und Social Media Tools finden Sie außerdem bei OMT.

Wie wir von der eology GmbH vorgehen, um an hochwertige Links mit Hilfe von großartigen Inhalten zu kommen, können Sie im Artikel von Mario Strack, Head of Seeding/Linkaufbau nachlesen: Wie die Aussaat, so die Ernte – durch professionelles Content-Seeding googlekonforme Backlinks aufbauen.

Abbildung 2: Artikel von Mario Strack zum Thema Content-Seeding

Abbildung 2: Artikel von Mario Strack zum Thema Content-Seeding

Autor:

Ramona Sahlmüller studierte BWL, Schwerpunkt Marketing/Controlling/Logistik in Bamberg. Bei der eology GmbH berät sie Kunden im Bereich SEO und beschäftigt sich mit Trends in der Suchmaschinenoptimierung.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.