Suche
  • Jetzt anrufen! 09381 - 58290 00
Suche Menü

SEO Campixx 2013 Recap

seo campixx 2013

Dieses Jahr habe ich die SEO Campixx mit meinem Kollegen Flo das erste Mal besucht. Viel gehört, war ich gespannt auf die Veranstaltung, die sich selbst als Unkonferenz bezeichnet. Da es für mich das erste Mal war, möchte ich meine Eindrücke und mein Feedback mit euch teilen.

Der Müggelsee - Ort des Geschehens

Der Müggelsee – Ort des Geschehens

Zunächst ein paar allgemeine Punkte zur Campixx, die mich wirklich beeindruckt haben. Die Organisation funktionierte reibungslos, was für ein Event dieser Größenordnung nicht selbstverständlich ist. Alles, angefangen bei der Registrierung bis zur Verpflegung, war gut durchdacht. Das Veranstaltungsprogramm, von dem ich so gar nichts wusste, konnte ebenso überzeugen und wurde durch den genialen Tobi eröffnet und von den fantastischen United4 abgerundet!

Ballonkünstler Tobi van Deisner

Ballonkünstler Tobi van Deisner

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch: Die unterschiedlichen Vorträge waren zu viel des Guten. Bei diesem Über-Angebot fiel es oft schwer, sich auf einen Vortrag festzulegen. Die teilweise sehr reißerischen Beschreibungen der Vorträge haben es nicht einfacher gemacht und konnten dann teilweise nicht halten, was der Titel versprach. Zu diesem Punkt hat Karl Kratz ja auch schon ein paar ähnliche Gedanken geäußert.

Davon abgesehen konnte ich euch von den Vorträgen, die ich besuchte habe (und von denen leider auch einige ausgefallen sind), interessante Take-Aways mitbringen, die ich für mich neu gezogen habe oder die mir wieder in Erinnerung gebracht wurden. Hier meine persönlichen Highlights in einer kurzen Zusammenfassung:

Empfehlungen für interne Verlinkungen

Mein erster Vortrag war „Die Power der internen Verlinkung“ von Kai Spriesterbach und Thomas Zeithaml, die einige wichtige Empfehlungen für uns parat hatten. Diese betrafen im Wesentlichen die Verteilung von Linkjuice sowie Siloing, welches vor allem im Verlagsbereich sehr gut zu funktionieren scheint:

  • Die Link Konsolidierung mit # Anker funktioniert nicht, da der Linkjuice trotzdem auf die Anzahl der Links verteilt wird.
  • Bei 301 Weiterleitungen wird die Linkpower zu 100% weitergegeben, was vor kurzem schon durch Matt Cutts bestätigt wurde.
  • Eine Canonical Weiterleitung ist wie eine 301 Weiterleitung, und die Links der Seite werden nicht verfolgt. Das ist einer der Gründe, warum ich bei Shop-Systemen ungern auf Canonicals zurückgreife.
  • Man sollte die Anzahl von internen Links auf eine wichtige Seite auf ca. 100-150 Links erhöhen, um ausreichend Linkpower aufzubauen.
  • Interne Links können jederzeit geändert und auch problemlos nachträglich in Artikel eingefügt werden. Diesen Punkt hätte ich so nicht bestätigt, aber scheinbar wurde das von beiden sehr ausgiebig getestet.
  • Man sollte immer die First Link Priority beachten. Ein Punkt, der aus meiner Erfahrung heraus häufig vernachlässigt oder vergessen wird.
  • Die Gesamtseitenzahl sollte für den internen Linkjuice reduziert werden, z.B. durch noindex/follow für unwichtige Seiten oder auch filtergenerierte Seiten, die den Duplicate Content und die Seitenanzahl sehr schnell in die Höhe treiben können.

Zum Schluss gaben uns die beiden Redner die Empfehlung „Schaut euch unbedingt mal die Tools von onpage.org und strucr.com an“ mit auf den Heimweg.

Probleme mit dem Panda Update?

Den Workshop mit dem Titel „ Google Herpes – Heilbar?“ leitete David Radicke. Im Grunde ging es um eine Analyse von zwei durch das Panda Update betroffenen Seiten, mit dem Ergebnis, das manchen Seiten nicht zu helfen ist. Solche Seiten könnten nur durch beispielsweise radikale Umstellungen des Contents eine Verbesserung erzielen. Das ist aber nicht immer im Sinne der Seitenbetreiber, und in vielen Fällen ist es auch sinnvoller, wenn bestimmte Rankings nicht mehr wieder erreicht werden, weil das Angebot nicht exakt zu den Vorstellungen der Nutzer passt. Wer nach einer Schmerzlinderung für seine Rückenschmerzen sucht, möchte kein Therapiekonzept, sondern schnelle Hilfe.

David Radicke hat dann einige Punkte vorgestellt, anhand derer zu erkennen ist, ob ich Probleme mit dem Panda Update bekommen könnte:

  • Das Keyword passt nicht zu meinem Angebot auf der Zielseite.
  • Das sogenannte Pogosticking (damit ist der Bounce von der Zielseite zurück zu den Serps gemeint) kann ein erster Anhaltspunkt sein. Also immer schön die +/- 100 URLs mit dem höchsten SEO Traffic auf ihre Absprungrate prüfen.
  • Auf den Seiten wurde Werbung und Adsense im Übermaß eingebunden.
  • Meine Seite hat viele Soft 404 Fehler.
  • Die Seiten sind sehr inhaltsarm.
  • Auf den Seiten findet sich massenhaft Duplicate Content.

 

Insights in die Zukunft der Googlebewertungen

Einer der interessantesten Vorträge fand kurz vor Ende des Zweiten Campixx Tages statt. Der Vortrag von Markus Tober von Searchmetrics zum Thema „Relevante SEO Metriken“ lieferte Insights, wie Google in Zukunft Suchergebnisse bewerten könnte und sicherlich auch wird:

  • +1 beeinflusst die Google Suche. Neue Seiten die geplust wurden, werden sehr schnell indexiert.
  • Autorenergebnisse werden immer wichtiger.
  • Autorenergebnisse erreichen eine CTR von bis zu 30%.
  • Bist du ein Brand? Hast du mehr Keywordreferer als Brandsuchen?
  • User Focus: Returning Visitors (GA) ist eine unterschätze KPI und sollte genauer betrachtet werden.

Darüber hinaus sind die CTR in den Suchergebnissen, der Traffic, die Time on Site und die Serp Bounce Rate sehr wichtige Metriken, die in Zukunft die Rankings mitbestimmen werden. Alle zusammengenommen stellen einen klaren Indikator für die Qualität einer Seite dar und sollten in Zukunft eine wichtige Rolle in der Optimierung einnehmen.

Vortrag Large Scale White Hat Linkbuilding von Eric Schulz

Vortrag Large Scale White Hat Linkbuilding von Eric Schulz

Fazit

Aus allen Sessions konnte ich etwas mitnehmen, auch wenn es manchmal nur Kleinigkeiten waren. Erwähnenswert sind die Vorträge von Anke Probst zum Thema Shop SEO, von Franziska Neubert zum Thema Content Marketing für Online Shops und von Eric Schulz zum Thema Large Scale White Hat Linkbuilding. Mein Dank geht an Linkbird für den phänomenalen Shuttle-Service in der Linkbird-Limousine!

Die Linkbird-Limousine

Die Linkbird-Limousine

Das Wertvollste aber waren die neu gewonnen netten Bekanntschaften, die anregenden Gespräche und das Wiedersehen mit Freunden und alten Bekannten.

Vielen Dank an alle, die wir auf der Campixx getroffen und kennengelernt haben. Es war mir eine Freude und wir sehen uns hoffentlich bald wieder. Bestimmt aber auf der SEO Campixx 2014!

Autor:

Axel Scheuering

Axel Scheuering ist Geschäftsführer der eology GmbH. Er studierte Wirtschaftsinformatik mit dem Schwerpunkt E-Commerce und belegte während des Studiums bei der Google Online Marketing Challenge 2009 den 2. Platz unter den Final 15 weltweit wofür er mit dem Marketingpreis Mainfranken ausgezeichnet wurde. Axel Scheuering ist als "Google Analytics Qualified Individual" von Google zertifiziert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.